Letzte Aktualisierung:

7 häufige Fragen zu PinterestWer neu auf Pinterest ist, kann es zu Beginn ein wenig verwirrend finden. Wir haben 7 häufige Fragen zu Pinterest gesammelt und hier beantwortet.

7 häufige Fragen zu Pinterest

#1 Brauche ich ein Pinterest Business Profil?

Hier ist unsere Antwort: unbedingt! Ein Pinterest Business Profil hat mehrere Vorteile:

  • es ist kostenlos
  • Sie haben Zugriff auf die Pinterest Analytics
  • Sie können Rich Pins beantragen.

Die Pinterest Analytics – also die internen Pinterest Statistiken – sind essentiell, wenn Sie Erfolg auf Pinterest haben möchten. Sie geben Ihnen die Möglichkeit herauszufinden, welche Pins gut funktionieren. So können Sie von Haus aus gleich mehr Inhalte erstellen, die auch Erfolg bringen.

Und die Rich Pins stechen mit ihren zusätzlichen Informationen am Pin im Suchergebnis mehr heraus. Also ebenso ein Vorteil und ein schlagendes Argument für ein Business Profil.

Hier können Sie ein Business Profil anlegen oder ein bestehendes privates Profil umwandeln.

#2 Warum sind Gruppenboards wichtig?

Es gibt drei unterschiedliche Arten von Boards – also Pinnwänden.

  1. Öffentliche Boards
  2. Geheime Boards
  3. Gruppenboards

Ein Gruppenboard befüllen mehrere Pinner gemeinsam. Gruppenboards sollten in Ihrer Reichweitenstrategie auf keinen Fall fehlen, denn Ihre Pins erhalten so zusätzliche Reichweite. Ihre Pins werden dadurch nicht nur Ihren Followern gezeigt, sondern allen Followern des jeweiligen Gruppenboards. So erreichen Sie auch mit wenig eigenen Followern eine große Zielgruppe.

Auf LexasLeben finden Sie eine Übersicht von deutschsprachigen Gruppenboards.

Ist das richtige Board nicht dabei? Dann erstellen Sie doch selbst eines und laden andere dazu ein. Sie können jedes Ihrer Boards zum Gruppenboard machen. Klicken Sie einfach auf das Board und dann auf das graue Plus und laden Mitpinner ein.

Gruppenboard einrichten

#3 Warum soll ich Boardcover und die Schaufenster nutzen?

Ihr Profil ist Ihre Visitenkarte. Neben dem Namen, dem Bild und der Kurzbeschreibung sind die Schaufenster und die Boardcover wichtige Funktionen, die Ihnen die Möglichkeit geben sich und Ihre Marke zu präsentieren.

Die Boardcover zahlen sehr stark in Ihr Branding ein und geben Ihrem Profil ein aufgeräumtes, einheitliches Erscheinungsbild, wie Sie hier am Beispiel von miss-webdesign.at sehen.Boardcover nutzenWenn Sie die Boardcover mit Texten versehen, kann man auf den ersten Blick erkennen, worum es in den Boards geht. Die Schrift ist nämlich auf vielen Geräten nicht zur Gänze sichtbar.

auch interessant:  Pinterest Analytics richtig lesen

#4 Welche Boards brauche ich auf Pinterest?

Auf jeden Fall brauchen Sie mehrere Boards. 😉

Mindestens ein Board sollten Sie sich und Ihrer Marke widmen. Dies sollte auch am Anfang stehen. Dann überlegen Sie, welche Themen rundherum dazu passen und erstellen Sie Boards, die im Weitesten mit Ihrem Unternehmen oder Ihrem Blog zu tun haben. Wir empfehlen für den Anfang 5-10 verschiedene Boards. Im Laufe der Zeit werden es ohnehin mehr werden.

Vollkommen artfremde Boards können Sie behalten, sollten diese aber auf geheim stellen. Wenn Sie an vielen Gruppenboards teilnehmen, schieben Sie diese ans Ende – ebenso wie saisonale Boards, die je nach Jahreszeit andere Plätze erhalten. Tipps für zum Ausmisten der Boards finden Sie hier.

#5 Wieviel soll ich pinnen?

Hier gehen die Meinungen etwas auseinander. Manche meinen mindestens 10 Pins, andere sprechen von mindestens 50 und wieder andere schwören auf mindestens 100. Wir pinnen auf einem Account 20 Pins pro Tag und erhalten mehr als eine halbe Million Aufrufe pro Monat. Bei einem anderen Account sind es meist 35, manchmal auch 50 Stück am Tag. Je nachdem wie viele und welche Inhalte vorhanden sind.

Denn das wichtigste ist, dass Sie Pins mit hochwertigen Inhalten pinnen und regelmäßig – sprich täglich – pinnen. Der Pinterest Algorithmus der verantwortlich ist, welche Pins im Feed andere Pinner angezeigt werden, liebt Regelmäßigkeit.

So sollten Sie nicht alles auf einmal pinnen, sondern über einen Zeitraum verteilt. Da Sie natürlich nicht dauernd online sein können, gibt es Tools wie Tailwind, die Sie dabei unterstützen.

#6 Warum soll ich mehrere Pins pro Beitrag erstellen?

„Geschmäcker sind verschieden!“ Farben, Formen, Bilder und Texte sprechen nicht alle gleichermaßen an. So kann ein fast identischer Pin mit leicht abgewandeltem Text völlig unterschiedlich funktionieren.

Wenn Sie mehrere Pins pro Beitrag erstellen, können Sie Varianten versuchen und so mehrere Zielgruppen ansprechen.

#7 Müssen alle Bilder auch im Beitrag hochgeladen sein?

Nein! 😉 Es müssen nicht alle Bilder im Beitrag sichtbar sein. Sie sollten aber zumindest ein pinnbares und Pinterest-gerechtes Bild zu Ihrem Beitrag oder Ihrer Seite hochladen.

Das muss nicht sichtbar sein, sondern kann auch, wenn es zu Ihrem Beitragsstil nicht passt, versteckt werden. Mit dem div-Style „display-none“, den Sie in der Textansicht eingeben, kann Ihr Bild gepinnt werden, ist aber im Beitrag selbst nicht zu sehen. Suchen Sie einfach im HTML-Code das Bild, das Sie verstecken möchten, geben Sie vor dem Bild <div style=“display: none;“ ein und am Ende </div>.

auch interessant:  5 Gründe, warum Unternehmen auf Pinterest setzen sollten

Anleitung Bild verstecken

Eine detaillierte Beschreibung hat Janneke von Blogyourthing erstellt.

Wenn Sie ein spezielles Bild vom Pinnen ausschließen möchten, gibt es auch dafür einen Code. Hierfür geben Sie einfach dies beim Bild dazu ein <img src = „HierstehtdieBildURL.jpg“ nopin = „nopin“ /> Damit wird das Bild bei den Pin-Browsererweiterungen gar nicht angezeigt. Damit können Sie verhindern, dass beispielsweise querformatige Bilder gepinnt werden.

Auf Pinterest selbst können Sie auch problemlos mehrere unterschiedliche Bilder zu einem Beitrag hochladen ohne, dass diese auf Ihrer Seite erscheinen müssen. Geben Sie dann den Link manuell beim Pin ein. Achten Sie nur darauf, diese Bilder nicht alle auf einmal zu veröffentlichen, sondern zu verteilen.

Sie haben noch Fragen zu Pinterest? Dann melden Sie sich doch einfach zum kostenlosen E-Mail-Kurs an! Damit erhalten Sie nicht nur wertvolle Informationen zu Pinterest bequem in Ihr Postfach. Sie bekommen auch Zugang zur exklusiven Facebook-Gruppe, wo Sie Antworten auf Fragen erhalten, die Sie noch nicht einmal gestellt haben.

Kostenloser 5 Tage E-Mail-Kurs
für Pinterest
PLUS: Merkblatt "14 Check-Punkte für Pinterest" und Zugang zur exklusiven Facebook-Gruppe.
Mit der Anmeldung stimmen Sie zu, den E-Mail-Kurs und regelmäßige Tipps per E-Mail zu erhalten. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Experten Antworten zu 7 häufigen Pinterest Fragen

Save