Letzte Aktualisierung:

Pinterest Analytics richtig lesen 1
Pinterest hat mittlerweile knapp 200 Millionen Nutzer und gehört zu den Top-Kanälen für Marken. Als kleines Unternehmen können Sie ebenso viel erreichen wie ein großes, wenn Sie die Zahlen im Griff haben.

Pinterest bietet ein eigenes Analysetool an – Pinterest Analytics

Pinterest Analytics bietet eine gute Übersicht für Ihren Account. Wenn Sie die Zahlen richtig lesen, können Sie daraus Strategien ableiten und damit die Repins und die Reichweite erhöhen.

Die Voraussetzung für den Zugang zu den Zahlen ist ein Business Account und die Verifizierung der Webseite. Sollten Sie noch mit einem persönlichen Account arbeiten, empfehlen wir die Umwandlung, da Sie sonst nicht nur den Zugang zu Analytics nicht erhalten, sondern sich auch nicht für Rich Pins bewerben können. Dies sind jedoch zwei wesentliche Dinge für Ihren Erfolg auf Pinterest.

Dieser Beitrag behandelt die alte Version der Analytics. Seit Mitte 2019 kann man auch eine neue Version nutzen.

So finden Sie sich in Pinterest Analytics zurecht

Da nicht alle Unternehmensprofile automatisch auf Deutsch eingestellt sind, selbst wenn Sie das richtige Land ausgewählt haben, sind alle Begriffe in beiden Sprachen angeführt.

Übersicht (Overview)

Hier finden Sie – wie der Name schon sagt – eine Übersicht über Ihren Pinterest Account. Sie sehen Informationen über Ihr Profil, Ihre Zielgruppe und die Aufrufe der von Ihrer Website stammenden Pins auf Pinterest. Darüberhinaus haben Sie die Top Pins und Pinnwände der letzten 30 Tage angezeigt.

Pinterest Analytics Übersicht

Ihr Pinterest Profil (Your Pinterest Profile)

Der Bereich „Ihr Pinterest Profil“ ist in mehrere Bereiche eingeteilt:

  • Aufrufe (Impressions)
  • Repins
  • Klicks (Clicks)
  • All-Time
Aufrufe

Der Reiter Aufrufe zeigt die Aufrufe Ihrer Pins auf Pinterest.  Also wie oft Ihre Pins im Feed, den Suchergebnissen und den Kategoriefeeds angezeigt wurde. Sie können sich hier entweder die letzten 7, 14 oder 30 Tage anzeigen lassen, oder auch selbst über den Kalender einen Zeitraum auswählen.

Wir haben uns in unserem Account einmal den  September 2016 ausgewählt.

Pinterest Analytics Aufrufe

Ganz oben im grünen Balken können Sie unter „Alle Apps“ auch auswählen, welche Endgeräte angezeigt werden sollen. So sehen Sie, ob beispielsweise ein Unterschied zwischen Desktop und mobilen Zugriffen ist, oder nicht. Dort gibt es auch einen Button, mit dem Sie die Daten exportieren können.

auch interessant:  Pinterest Traffic in Google Analytics verstehen

Unter der Trendgrafik finden Sie immer die häufigsten Pinaufrufe der letzten 30 Tage und auch die Pinnwände mit den häufigsten Pinnaufrufen – aufgeschlüsselt nach Aufrufen, Klicks, gemerkten Pins und Gefällt mir. Wenn Sie bei Pinart ein „R“ stehen haben, dann handelt es sich um einen Rich Pin.

Repins und Klicks

Ähnlich wie bei der Übersicht zeigt Ihnen die Seite „Repins“ die Zahl der täglichen Nutzer, die sich Ihre Pins merken und Anzahl der Repins.

Pinterest Analytics Repins

Im Reiter „Klicks“ sehen Sie wie viele User auf Ihre Webseite geklickt haben. Die Grafik zeigt die täglichen Besucher und Klicks. Darunter sehen Sie welche Pins dafür verantwortlich waren und welche Pinnwände die beliebtesten sind.

All-Time

Der Reiter All-Time gibt Ihnen mehrere Informationen auf einmal:

  • Am häufigsten gemerkt: Das sind die Pins, die am meisten geteilt wurden.
  • Meistgesuchte Pins: Pins, die in den Suchergebnissen weit oben angezeigt werden.
  • Power Pins: Das sind Pins mit einer starken Mischung aus Merken, Klicks und anderen Aktionen.

In diesem Bereich können Sie also recht einfach herausfinden, welche Ihrer Pins gut funktionieren, welche vielleicht saisonal gut funktionieren. So können Sie zukünftig mehr von diesen Pins produzieren.

Zielgruppenreichweite (People you reach)

Dieser Bereich ist in zwei Unterkategorien geteilt

  1. Demografische Informationen: Dieser Bereich gibt Aufschluss, aus welchem Land Ihre Pinner kommen, welche Sprache sie sprechen und welches Geschlecht sie haben. Wenn Sie hier die Interaktionen verfolgen, werden Sie wissen, ob Sie mit Ihren Pins auch die gewünschte Zielgruppe erreichen. Daraus können Sie ableiten, was Sie verbessern könnten.
  2. Interessen: Hier sehen Sie, was Ihre aktuelle Zielgruppe noch interessiert. Verweifeln Sie nicht, wenn Sie hier nur Make-up, Wohnen oder Rezepte sehen, obwohl Sie ein komplett anderes Produkt anbieten. Da die meisten Nutzer Pinterest-Boards nach ihren persönlichen Interessen zusammenstellen und es auch als Inspiration nutzen, sind naturgemäß diese Themen weit oben. Es zeigt auch, mit welchen Marken Ihre Zielgruppe sonst noch interagiert.

Aktivität von Ihrer Webseite (Activity from xyz.com)

In diesem Bereich geht es ausschließlich um die Pins von Ihrer Webseite. Da sie ja der 80/20-Regel (Anm.: 80% Fremdinhalte, 20% eigene Inhalte) folgen sollten, sind bei allen anderen Auswertungen auch Pins aus anderen Quellen enthalten.

In dieser Auswertung haben Sie folgende Abschnitte:

  • Aufrufe
  • Repins
  • Klicks
  • Ursprüngliche Pins
  • All-Time
  • Merken-Button
auch interessant:  11 essentielle Pinterest Tools

Wie bei allen anderen Bereichen haben Sie auch hier die Pins, die in den letzten 30 Tagen am häufigsten aufgerufen wurden.

eigene-pins

Wichtig für Sie ist natürlich die Auswertung zu den Klicks. Hier sehen Sie, welche Pins am meisten geklickt wurden. Analysieren Sie diese und legen Sie die Erkenntnisse auf zukünftigen Content um.

Sehr interessant ist auch der Reiter „ursprüngliche Pins“. Er zeigt Ihnen, welche Pins von Ihrer Webseite direkt gepinnt wurden.

Die Auswertung zum Merken-Button ist nur vorhanden, wenn Sie den offiziellen Button auf Ihrer Seite eingebunden haben. Dann sehen Sie, wie oft der Button angezeigt wurde und wie oft ein Pin generiert wurde.

Die Pinterest Analytics geben Ihnen jedenfalls einen guten Einblick, welche Inhalte bei Ihrer Zielgruppe gut ankommen. Daraus lässt sich ableiten, worauf Sie sich zukünftig bei der Inhaltserstellung konzentrieren sollten.

Happy pinning!

Sie haben Tipps zu den Pinterest Analytics? Dann freuen wir uns über einen Kommentar!

Kostenloser E-Mail-Kurs
für Pinterest
In diesem kostenlosen E-Mail-Kurs bekommen Sie in 5 Tagen die wichtigsten Dinge über Pinterest in kleinen Häppchen bequem in Ihr Postfach!
Mit der Anmeldung stimmen Sie zu, den E-Mail-Kurs und regelmäßige Tipps, sowie Neuigkeiten und Termine per E-Mail zu erhalten.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Welche Pins bringen Traffic? Pinterest Analytics: so liest Du die Zahlen richtig. #pinteresttipp #pinterestmarketing