Letzte Aktualisierung:

"
Die kostenlosen Pinterest Analytics können Ihnen helfen, an Ihrer Content Strategie zu feilen. Erfahren Sie hier, welche Fragen Sie sich dazu stellen müssen, um die richtigen Dinge aus den Statistiken abzulesen.

Einfache Strategien, die Sie aus den Pinterest Analytics ableiten können

Wesentlich aussagekräftiger als die Pinterest Analytics, sind natürlich Google Analytics. Doch, wenn Sie diese nicht verwenden (möchten), geben auch die internen Statistiken von Pinterest guten Aufschluss.

Ein Tipp zu Beginn: schauen Sie nicht jeden Tag hinein, denn Statistiken sind immer nur über einen längeren Zeitraum wirklich aussagekräftig. Setzen Sie sich besser vierteljährlich in Ihrem Kalender eine Erinnerung. An diesem Tag räumen Sie Ihre Boards auf und werfen einen längeren Blick in Ihre Zahlen. Wo Sie welche Zahlen finden, erfahren Sie hier.

#1 Welche Grafiken funktionieren auf Pinterest?

Nicht jede Farbe, jede Schrift kommt bei jeder Zielgruppe gleich gut an. Manche haben lieber zarte Farben, andere können sich damit überhaupt nicht anfreunden. Das wird sich auch auf Ihre Klicks auswirken.

Darum ist es wichtig, dass Sie Ihre Zielgruppe kennen. Definieren Sie Ihren Lieblingskunden und verwenden Sie Farben und Schriften, die Ihre Lieblingskunden mögen. Bei Claudia Easy Marketing finden Sie eine Anleitung, wie Sie Ihren Wunschkunden definieren.

Testen Sie verschiedene Grafiken für ein und denselben Beitrag über längere Zeit. Variieren Sie die Bilder, das Layout und den Text. Nach einiger Zeit können Sie die beiden Grafiken dann vergleichen und so ableiten, was bei Ihrer Zielgruppe besser ankommt.

#2 Welche Inhalte laufen auf Pinterest gut?

Zur Beantwortung der Frage, ist es wichtig, das Ziel zu definieren. Was bedeutet „gut“ für Sie?

Wenn Ihr Ziel ist, Zugriffe auf Ihre Seite zu bekommen, dann sind diese wichtiger als Repins. Wenn bestimmte Pins mehr Klicks bekommen, können Sie die Pins analysieren, die eine höhere Klickrate haben. Versuchen Sie herauszufinden, warum genau auf diese Pins öfter geklickt wird.

auch interessant:  Pinterest – Tipps für mehr Klicks

Ein Beispiel:

Einer meiner erfolgreichsten Pins (mit vielen Klicks) der letzten 4 Wochen ist dieser.

|

Der Beitrag ist erst seit kurzem online und dennoch läuft er jetzt schon extrem toll. Warum? Weil ich mit der Jahreszahl eine Aktualität kommuniziere. Man vermutet dahinter neue Informationen, die auch aktuell sind. Abgesehen davon, dass das auch so ist, lädt er dadurch zum Klicken ein.

#3 Welche Boards funktionieren gut?

Unter den „Pinnwänden mit den häufigsten Pinaufrufen“, sehen Sie die Pins mit den meisten Aufrufen, Klicks und Repins. Sind hier regelmäßig bestimmte Boards dabei? Dann sollten Sie auf diese öfter pinnen. Kreieren Sie mehr Inhalte, die auf diese Pinnwände passen.

#4 Welche Inhalte funktionieren in meinem Account?

Neue Inhalte sind wichtig, denn Pinterest liebt frischen Content. Nutzen Sie die Ihr „Pinterest Profil“-Statistiken, um herauszufinden, welche Inhalte auf Ihrem Profil gut ankommen. Da diese Profil-Zahlen auch fremde Inhalte zeigen, kann es Ihnen Aufschluss geben, was Ihre Zielgruppe interessiert. Entwickeln Sie daraus neue Inhalte für Ihre eigene Webseite.

Sie möchten mehr über Pinterest wissen? Dann melden Sie sich hier für den kostenlosen E-Mail-Kurs an und erhalten bequem Expertentipps in Ihr Postfach.

Kostenloser E-Mail-Kurs
für Pinterest
In diesem kostenlosen E-Mail-Kurs bekommen Sie in 5 Tagen die wichtigsten Dinge über Pinterest in kleinen Häppchen bequem in Ihr Postfach!
Mit der Anmeldung stimmen Sie zu, den E-Mail-Kurs und regelmäßige Tipps, sowie Neuigkeiten und Termine per E-Mail zu erhalten.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Laptop mit Pinterest Analytics