Google Analytics für Pinterest richtig nutzenWissen Sie, welche Pins wirklich Traffic auf Ihre Webseite bringen? Nachdem Pinterest oft Wochen oder sogar Monate braucht, bis ein Pin gereift ist, ist dies nicht so schnell auszumachen. Wir zeigen, wie Sie die Zahlen in Google Analytics richtig interpretieren.

So sehen Sie den Pinterest Traffic in Google Analytics

Pinterest Traffic kann sehr volatil sein. Das bedeutet, dass er oft auch einer gewissen Saisonalität unterliegt. Nachdem Pinterest kein so schnelllebiges Medium wie Twitter oder Facebook ist, sind Schwankungen auch oft nicht auf Dinge zurückzuführen, die Sie vor kurzem gemacht haben. Vielmehr kann ein Rückgang oder eine Steigerung mit Pins zusammenhängen, die Sie vor Monaten gepinnt haben.

Die Voraussetzung dafür ist, dass Sie Google Analytics schon seit längerem benutzen, sodass Sie auch Zahlen aus der Vergangenheit ansehen können.

Welche Seiten haben den meisten Traffic von Pinterest?

Klicken Sie hierfür auf Akquisition – Soziale Netzwerke – Netzwerkverweise

So sehen Sie, welche Seiten am öftesten im eingestellten Zeitraum über Pinterest aufgerufen wurden. Mit der Einstellung der letzten 12 Monate und der Datenansicht nach Wochen bekommen Sie auch eine aussagekräftige Grafik für eine Trend.

Trendgrafik Pinterest Traffic

Welche Pins bringen den meisten Traffic?

Behalten Sie die Einstellung der Zeitspanne und die Wochenansicht bei und gehen Sie auf Akquisition – Alle Zugriffe – Verweise. Dort sehen Sie wahrscheinlich mehrere Pinterest-Domains angezeigt, weil Pinterest im Frühjahr 2017 eine deutsche Domain eingeführt hat (darum sehen Sie in der gezeigten Grafik auch eine auffällige Änderung im April). Gehen Sie die verschiedenen Verweise einzeln durch.

Wenn Sie auf einen Verweis klicken, erscheint eine Liste mit unterschiedlichen Pin-URLs.

Die Zeile mit keinem speziellen Pin, sondern dem Zeichen „/“ steht für Zugriffe über den Smartfeed.

Identifizieren Sie nun die Pins, die Ihnen die meisten Zugriffe gebracht haben. Wenn Sie ein Ziel in Google Analytics definiert haben, können Sie so auch herausfinden, welcher Pin für dieses Ziel am besten konvertiert.

Ein Beispiel: Sie haben in jedem Blogpost eine Newsletteranmeldung eingebaut. Setzen Sie in Google Analytics die erfolgte Newsletter-Anmeldung als Ziel und Sie sehen dann hier in den Zahlen, welche Pins dafür am besten geeignet waren.

Notieren Sie sich die Top 25 Pins, die Ihnen die meisten Zugriffe gebracht haben und versuchen Sie Muster zu erkennen. Unterliegen die Inhalte des Pins einer gewissen Saisonalität oder haben die Pins Gemeinsamkeiten wie Farben, Motive etc.

auch interessant:  7 wichtige Pinterest-Strategien

Daraus können Sie ableiten, was für Ihre Zielgruppe gut funktioniert und Ihnen Klicks auf Ihre Seite bringt.

Wenn Sie Spitzen in den Zugriffszahlen sehen, können Sie so auch herausfinden ob ein einzelner Pin dafür verantwortlich war oder mehrere.

Wer hat die erfolgreichsten Pins gepinnt?

Nachdem nicht nur Sie selbst, sondern auch andere Ihre Pins pinnen, ist es wichtig zu erfahren, wer für den ganzen schönen Traffic verantwortlich ist. Prüfen Sie bei Ihren erfolgreichsten Top 25 Pins den Pinner. Dafür klicken Sie auf das Pfeilzeichen neben der Pin-URL.

Pin URL prüfenDamit landen Sie auf Pinterest und sehen so, ob Sie selbst oder jemand anders den Pin gepinnt hat, der Ihnen die Zugriffe gebracht hat. Wenn Sie auf einer Fehlerseite landen, liegt es daran, dass der Pin auf einem geheimen Board gespeichert ist.

Welche Schritte können Sie nun setzen?

All die Zahlen machen nur dann Sinn, wenn Sie daraus für sich weitere Strategien und ableiten und Dinge festsetzen, die Sie machen möchten. Das kann einerseits „mehr von guten Inhalten“ sein, andererseits finden Sie so vielleicht auch heraus, was Sie ändern sollten.

Ein paar Vorschläge:

  • Die besten Pins sind identifiziert. Welche bestehenden Inhalte kann ich ähnlich aufbereiten und welche neuen Inhalte sollte ich erstellen?
  • Erstellen Sie neue Grafiken für die bestehenden guten Inhalte mit hohen Klickzahlen.
  • Welche Gruppenboards passen noch bzw. finde ich neue Gruppenboards, wo die guten Inhalte passend sind?
  • Wer waren die Pinner, die mir die meisten Zugriffe gebracht haben? Gibt es eine Möglichkeit mit denen zusammenzuarbeiten?

Sie möchten mehr über Pinterest erfahren? Dann melden Sie sich hier einfach für den kostenlosen E-Mail-Kurs an und Sie erhalten Expertentipps bequem in Ihr Postfach!

Kostenloser E-Mail-Kurs
für Pinterest
In diesem kostenlosen E-Mail-Kurs bekommen Sie in 5 Tagen die wichtigsten Dinge über Pinterest in kleinen Häppchen bequem in Ihr Postfach!
Mit der Anmeldung stimmen Sie zu, den E-Mail-Kurs und regelmäßige Tipps, sowie Neuigkeiten und Termine per E-Mail zu erhalten.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Welche Pins bringen Traffic auf Ihre Webseite und wie lesen Sie die Zahlen richtig! Welche Strategien für Ihren Erfolg auf Pinterest Sie ableiten können.