Gruppenboards analysierenSie haben passende Gruppenboards gefunden und nehmen auch schon rege daran teil? Doch sind diese Boards überhaupt zielführend? Hier erhalten Sie Antworten.

Pinterest Gruppenboards analysieren – so geht’s

Gruppenboards sollten Sie ja nach bestimmten Kriterien auswählen. Einerseits sollten sie natürlich zu Ihrer Marke passen, andererseits natürlich auch „etwas bringen“.

Nachdem Sie die passenden Boards gefunden haben, durchleuchten Sie diese nach folgenden Kriterien:

  • Sind die Mitglieder aktiv und werden täglich neue Inhalte gepinnt?
  • Wie viele Repins haben die Pins des Gruppenboards im Durchschnitt? Sind viele Pins dabei, die keine Repins haben?
  • Wie gut ist die Qualität der Pins? Werden Inhalte gepinnt, die zum Repinnen und Klicken anregen? Würden Sie einen großen Teil der Pins weiterpinnen?
  • Wird viel doppelt bzw. wahllos gepinnt? Folgen die Mitglieder dem Thema des Gruppenboards?
  • Gibt es Regeln für das Gruppenboard und wie streng sind diese?
  • Sind Ihre Inhalte für den Großteil der Follower dieses Boards interessant?

Wenn das gefundene Gruppenboard zu Ihnen passt und Sie die Fragen positiv beantwortet haben, dann pinnen Sie!

Auf Gruppenboards mit Strategie pinnen

Gruppenboards sind großartig, wenn es die richtigen sind. Gut wäre also, wenn Sie auch die Gruppenboards nach dem Beitritt regelmäßig durchleuchten. Denn dies kann für mehrere Dinge wichtig sein.

#1 Grafiken testen

  • Testen Sie unterschiedliche Grafiken aus und prüfen Sie nach einiger Zeit, welche besser funktioniert haben.
  • Machen Sie das ebenso mit unterschiedlichen Texten.

Daraus können Sie dann ableiten, was bei Ihrer Zielgruppe besser ankommt.

#2 Themen testen

Haben Sie die Grafiken herausgefunden, die bei der Zielgruppe am besten ankommen, können Sie auch Themen abtesten. Gibt es vielleicht Themen, die bei den Followern besser ankommen?

Wenn beispielsweise zuckerfreie Rezepte besser ankommen als glutenfreie Rezepte, dann können Sie das in Ihre Planung für neue Themen aufnehmen. So kreieren Sie Inhalte, die die Zielgruppe interessiert und daher auch vermehrt repinnen und lesen wird.

Richtiges Verhalten in Gruppenboards

Die meisten Gruppenboards haben Regeln, die Sie unbedingt einhalten sollen. So gibt es viele Boards, die verlangen, dass Sie für jeden eigenen Pin, einen fremden weiterpinnen. Das dient dazu, dass die Aktivität in der Gruppe passt und die Inhalte auch weiter verbreitet werden.

Doch selbst wenn es keine Boardvorschriften gibt: Die Inhalte von anderen weiterzupinnen, gehört quasi zum guten Ton und verhilft Ihnen einerseits zu einer besseren Reputation unter den Mitgliedern, andererseits erhalten Sie so auf Dauer auch neue Follower.

auch interessant:  5 Regeln für gute Pins

Passt das Gruppenboard noch?

Auch dies gehört zu einer regelmäßigen Boardanalyse dazu: Aufräumen! Manchmal entwickeln sich Gruppenboards in eine Richtung, die nicht mehr zu Ihrer passt. Dann sollten Sie die weitere Teilnahme ruhig überdenken. Und wenn es nicht mehr passend ist, dann treten Sie aus. Lieber wenige, aber gute Gruppenboards, als viele sinnlose.

Sie möchten mehr zu Pinterest erfahren? Dann machen Sie doch unseren kostenlosen E-Mail-Kurs und tragen sich hier ein:

Kostenloser 5 Tage E-Mail-Kurs
für Pinterest
PLUS: Merkblatt "14 Check-Punkte für Pinterest" und Zugang zur exklusiven Facebook-Gruppe.
Mit der Anmeldung stimmen Sie zu, den E-Mail-Kurs und regelmäßige Tipps per E-Mail zu erhalten. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Woran Du ein gutes Gruppenboard erkennst und wie Du Grafiken und Themen damit abtesten kannst.