Letzte Aktualisierung:


Pinterest hat sich zu einer Traffic-Maschine entwickelt. Mit unseren Tipps machen Sie im Handumdrehen Bilder und Grafiken, die geteilt – also repinnt werden und bringen so mehr Besucher auf Ihre Webseite.

In unseren 13 Tipps für mehr Pinterest-Follower haben wir schon die wichtigsten Schritte beschrieben, damit Sie die Basis für Ihren Account schaffen können.

Sie sollten in Pinterest auf jeden Fall Zeit investieren, denn es lohnt sich mittelfristig. Denn Pinterest kann Ihnen mehr Traffic – kostenlos! – bringen als Facebook. Mit unseren Tipps gelingen Ihnen gute Pins, die auch gerne geteilt werden.

Checkliste: 5 Schritte zum perfekten Pin

1. Lange und hochformatige Pins

Pinterest ist eine Bildersuchmaschine. Wenn Sie das Netzwerk nicht nur am Computer verwenden, sondern auch mobil über das Handy, ist Ihnen sicher schon aufgefallen, dass hochformatige Pins besser wirken und somit auch öfter repinnt werden.

Pinterest liebt emotionale Bilder!

So werden

  • Bilder mit Menschen,
  • Bilder mit warmen Farben,
  • und Infografiken

am häufigsten repinnt.

>>>Lesen Sie hier, welche Größen am besten geeignet sind.

2. Grafik-Tool

Sie müssen heutzutage kein Grafiker sein, um gute Grafiken und Bilder zu erstellen. Mitterweile gibt es tolle Programme, die Layouts zur Verfügung stellen, die Sie nur noch mit Ihren Farben und Bildern abändern müssen.

Dies sind unsere bevorzugten Programme, die allesamt Gratisversionen anbieten:

  • Canva: das Tool bietet eine eigene Vorlage für Pinterest. Sie können aus vielen Layouts auswählen und haben gleich die richtige Größe eingestellt.
  • Piktochart: ein tolles Programm für Infografiken.
  • Adobe Spark: Damit können Sie nicht nur Bilder, sondern auch Videos erstellen.

Finden Sie mit einem dieser Programme Ihr eigenes Design. Das macht Sie auf Pinterest unverkennbar.
>>>Entdecken Sie hier 5 geniale Tools für großartige Grafiken.

3. Titel

Der Titel gehört neben dem Bild zu den wichtigsten Elementen eines Pins. Wenn Sie Rich Pins bereits verwenden, wird der Titel darüber hinaus auch noch fett angezeigt.

Überschriften mit sechs Wörter werden häufiger geklickt und folgende Titelformate funktionieren auch auf Pinterest gut:

  • Listen
  • Anleitungen
  • Zahlen im Titel

Ein Beispiel dafür ist der Titel dieses Beitrags. 🙂

4. Lesbarkeit

Pins mit Text im Bild sind mittlerweile sehr verbreitet, weil sie ebenfalls gut funktionieren. Dabei gilt es jedoch auf ein paar Dinge zu achten: Verzichten Sie auf sehr verschnörkelte Schriftarten und wählen Sie einen guten Kontrast. Denn, was nicht lesbar ist, wird nicht weitergepinnt. Wenn Ihre Schriftfarbe auf einem Bild schwer zu sehen ist, hinterlegen Sie die Textbox einfach mit einer Farbe.

auch interessant:  Pinterest Traffic in Google Analytics verstehen

Bei einem guten Pin ist die Lesbarkeit wichtig.

Bei sehr langen Pins, sollte der Text im oberen Drittel stehen, damit er – ohne den Pin zu vergrößern – sichtbar und damit lesbar ist.

5. Gutes Bild

Wenn Sie kein guter Fotograf sind, sollten Sie entweder einen Fotografie-Kurs machen oder auf Stockfotos zurückgreifen. Unprofessionelle Bilder werden selten geteilt und noch seltener geklickt.

Hochwertige Fotos sind also ein Muss, wenn Sie Erfolg auf Pinterest haben möchten.

Kostenlose Bilder, die Sie auch verwenden dürfen, gibt es auf diversen Plattformen, wie zum Beispiel Pixabay oder Stocksnap.io.

Beachten Sie bei allen Fotos und Grafiken, die Sie nicht selbst erstellt haben, bitte unbedingt das Urheberrecht!

 

Kostenloser 5 Tage E-Mail-Kurs
für Pinterest
PLUS: Merkblatt "14 Check-Punkte für Pinterest" und Zugang zur exklusiven Facebook-Gruppe.
Mit der Anmeldung stimmen Sie zu, den E-Mail-Kurs und regelmäßige Tipps per E-Mail zu erhalten. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

 

In 5 Schritten zum perfekten Pin, der gerne geteilt und geklickt wird.