72 % der Nutzer geben an, durch Pinterest auf Marken gestoßen zu sein, von denen sie noch nie zuvor gehört haben. Seit Februar 2019 gibt es nun auch endlich im deutschsprachigen Raum (DE & AT) die Möglichkeit Werbeanzeigen zu nutzen und Ihre Inhalte noch besser an mehr Menschen zu bringen.

Pinterest hat aktuell 250 Millionen Nutzer und gerade bei uns enorme Zuwächse.  Seit der Gründung 2010 hat sich Pinterest zu einem Kanal entwickelt, auf dem Nutzer nach Inspiration und konkreten Anleitungen suchen. Mit mehr als 250 Millionen Nutzern ist Pinterest auch interessant für Unternehmen, denn kaum eine Zielgruppe ist nicht vertreten.

7 Gründe, warum Sie Pinterest in Ihre Werbestrategie aufnehmen sollten

  1. Pinterest wächst weiter! Der Sprung von 200 Millionen auf 250 Millionen Nutzer gelang innerhalb von 6 Monaten. Die Chance, Ihre Zielgruppe dort zu erreichen, ist groß!
  2. Die Nutzer sind kauffreudiger (Quelle) als bei Facebook oder Twitter.: 93% der aktiven User geben an, dass sie Pinterest für Kaufentscheidungen nutzen. 87% der aktiven Nutzer sagen, dass sie schon einmal etwas gekauft haben, das sie auf Pinterest gesehen haben. Der durchschnittliche Bestellwert beim Online-Kauf über Pinterest liegt bei USD 58,95.
  3. Sie haben Zugang zu einem größeren Marktsegment, denn 76% der Nutzer (Quelle) entdecken neue Produkte und Marken über Pinterest.
  4. Das weltweite Potential ist enorm! Mehr als die Hälfte der Nutzer kommt nicht aus den USA.
  5. Aktive Nutzer verbringen viel Zeit auf Pinterest. Die Verweildauer liegt durchschnittlich bei 34 Minuten (Quelle).
  6. Pinterest Nutzer haben ein höheres Einkommen, denn 35% haben mehr als 75.000 USD Gehalt pro Jahr
  7. Pinterest wird zur Inspiration und als Shopping Guide benutzt. Denn 39% planen Ihre Einkäufe über Pinterest.

Promoted Pins – Werbeanzeigen auf Pinterest für Unternehmen

Pinterest eignet sich im Grunde genommen für fast alle Branchen und Bereiche. Selbst, wenn Sie keine physischen Produkte verkaufen, können Sie mit der richtigen Aufbereitung des Contents Ihre Zielgruppe erreichen.

Dominant sind natürlich die Bereiche DIY, Wohnen, Kochen, Beauty und Mode. Hier werden naturgemäß die Kosten der Anzeigen auch höher sein. Doch auch andere Branchen haben mit den richtigen Inhalten große Chancen.

Pinterest bietet für die Promoted Pins vielfältige Targeting- und Tracking Möglichkeiten.

Die Targeting Möglichkeiten für Pinterest Ads

Auf Pinterest können Sie Ihre Werbung an bestimmte Zielgruppen ausspielen, die bestimmte Interessen haben oder nach bestimmten Produkten oder Dienstleistungen suchen. Folgende Einstellungen sind aktuell (Stand Februar 209) möglich:

  • Interessen
  • Keywords (inklusive exakter Phrase und negativen Keywords)
  • Alter (aktuell bei uns nur ab 21 auswählbar)
  • Demographie (Land, Sprache, Geschlecht)
  • Remarketing über Custom Audiences (Webseitenbesucher, Interaktionen, E-Mail-Listen, Act-a-like)
auch interessant:  Das sollten Sie im Sommer pinnen

Die Kampagnen können Sie momentan auf Markenbekanntheit, Videoaufrufe, Traffic und App-Installationen ausrichten.

Die Tracking Möglichkeiten für Pinterest Werbeanzeigen

Mit dem Pinterest-Tag bietet die Plattform ein umfassendes Tracking an, mit dem Sie die gewünschte Conversion messen können.

Folgende Aktivitäten können Sie tracken:

  • PageVisit
  • ViewCategory
  • Search
  • AddToCart
  • Checkout
  • WatchVideo
  • Signup
  • Lead
  • Custom

Gebotsmodelle der Pinterest Ads

Ähnlich wie bei Google oder Facebook funktioniert die Auslieferung der Anzeigen nach maximalem CPC-Gebot. Hier entscheidet ein Auktions-Algorithmus, wann welche Anzeige an wen ausgeliefert wird. Sie zahlen dabei pro Klick nur den Betrag, den Sie als höchsten festgelegt haben.

Sie möchten auch auf Pinterest Werbung schalten? Sie möchten aber den Weg zu Ihrem ersten Promoted Pin abkürzen? Dann holen Sie sich jetzt das 25-seitige E-Book „Pinterest Promoted Pins“ und erfahren Sie in Schritt-für-Schritt-Anleitungen, wie Sie Ihren ersten Werbepin schalten.