Letzte Aktualisierung:

7 Falschaussagen über Pinterest 1
Pinterest wird immer wichtiger im Online-Marketing. Darum ist es nicht verwunderlich, dass auch einige Falschaussagen über Pinterest kursieren. Wir wollen heute die gängigsten widerlegen.

7 Falschaussagen über Pinterest und unsere Gegenargumente

#1 Pinterest ist für mein Unternehmen/meinen Blog nicht geeignet

Viele denken, dass Pinterest nur für Rezepte, Kleidung oder DIY geeignet ist. Diese haben es natürlich einfach, schnell Erfolge zu verzeichnen. Sie werden aber überrascht sein, dass (fast) jede Branche auf Pinterest erfolgreich sein kann, wenn das Thema strategisch behandelt wird!

Überlegen Sie sich, welche Fragen Ihre Kunden oder Leser häufiger stellen. Und dann formulieren Sie eine Liste an Antworten darauf. Schon haben Sie die richtigen Inhalte für Pinterest!

Denn Pinterest funktioniert toll, wenn Sie Ihren Kunden oder Lesern einen Mehrwert bieten und diese einen Nutzen daraus ziehen. Und genau das klappt für (fast) jede Branche!

#2 Pinterest ist nur für Frauen

Die zweite Falschaussage über Pinterest betrifft das Geschlecht. Der Großteil der Nutzer auf Pinterest sind Frauen, darum wird fälschlicherweise angenommen, dass auch nur Frauenthemen auf Pinterest funktionieren.

Pinterest steckt jedoch sehr viel Energien in Wachstum und Reichweite und seit dem Börsegang gibt es die Promoted Pins in immer mehr Ländern.

Der Algorithmus wird stetig weiterentwickelt und verbessert und an das Verhalten der Nutzer angepasst. Bekam man früher die Pins nach Aktualität im Feed angezeigt, so ist das heute nach Relevanz. Das basiert auf Ihrem Pinverhalten und einigen anderen Faktoren.

Das bedeutet auch, dass jeder Nutzer andere Ergebnisse angezeigt bekommt!

Aktuell sind auch große Zuwachsraten bei Männern zu verzeichnen und auch in unserer Facebook Gruppe zum Thema Pinterest sind einige Männer sehr aktiv.

Wenn Sie unsicher sind, ob Ihr Thema bei der richtigen Zielgruppe ankommt, machen Sie einen schnellen Test: Durchsuchen Sie Pinterest nach ähnlichen Accounts und Pins und prüfen Sie, ob mit diesen Inhalten interagiert wird.

Was Sie aber auf jeden Fall beachten sollten: Männer möchten anders angesprochen werden als Frauen! Bedenken Sie das bei der Erstellung Ihrer Pins.

#3 Der Zeitaufwand ist es nicht wert

Was, wenn wir Ihnen sagen, dass wir Pinterest mit nur rund einer Stunde Zeitaufwand in der Woche betreiben und das Netzwerk dennoch an erster Stelle bei den Verweisen steht?

auch interessant:  Tailwind Strategien

Zugegebenermaßen kann man auf Pinterest auch extrem viel Zeit verbringen, wenn man nicht aufpasst. Dafür lesen Sie einfach unsere Tipps zum Zeitsparen. 🙂

Mit den richtigen Tools können Sie Pinterest richtig organisieren und Traffic auf Beiträge erhalten, die schon monatealt sind.

Und mit der richtigen Strategie schaffen auch Sie es einfach, dass Pinterest zu Ihren Top-Trafficbringern gehören kann. Melden Sie sich doch einfach am Ende des Beitrags für unseren kostenlosen E-Mail-Kurs an!

#4 Auf Pinterest funktionieren nur Fotos

Natürlich funktionieren wunderschöne Fotos von Top-Fotografen auf Pinterest ganz wunderbar. Doch auch wenn Sie kein Fotograf oder Grafiker sind, können Sie mit den richtigen Pins Erfolge erzielen.

Sogar Pins ohne Fotos funktionieren großartig! Textbasierte Pins werden sehr gut angenommen, da diese auf einen Blick erfassen lassen, worum es in dem Beitrag geht. Richtig gemacht haben diese eine gute Klickrate und bringen so enorme Zugriffe auf Ihre Webseite.

#5 Hashtags sind wichtig auf Pinterest

Hashtags – also Wörter mit der Raute (#) davor – sind auf Twitter und Instagram sehr populär. Aber wie sieht es mit Hashtags auf Pinterest aus?

Pinterest ist eine Suchmaschine und funktioniert ebenso wie Google mit Suchbegriffen. Daher brauchen Sie keine Hashtags, um besser oder öfter in der Suche aufzutauchen.

Probieren Sie es selbst aus und geben Sie in das Suchfeld Begriffe mit und ohne Hashtags ein. Sie werden sehen, dass die Ergebnisse ohne Hashtags besser passen. Lesen Sie hier im Hashtag Guide, wie Sie Hashtags auf Pinterest richtig einsetzen.

Alles über die richtigen Keywords – also Suchbegriffe – können Sie hier nachlesen.

#6 Zu viel Pinnen schadet

Eine der Falschaussagen über Pinterest betrifft die Häufigkeit des Pinnens. Manche meinen, wenn sie zuviel pinnen, würde das die Follower abschrecken.

Das können wir absolut nicht bestätigen! Zu den essentiellen Dingen auf Pinterest gehören:

  • gute Inhalte und
  • Regelmäßigkeit.

Wenn Sie also darauf achten, dass Sie nur Inhalte mit Mehrwert pinnen und dies regelmäßig tun, dann werden Ihre Followerzahlen auch steigen. Bei der Regelmäßigkeit kann Sie beispielsweise Tailwind unterstützen. Das Tool hilft Ihnen über den Tag verteilt zu pinnen und gibt dadurch Pinterest das Signal, dass Sie ein aktiver und regelmäßiger Pinner sind.

auch interessant:  Alle neuen Pinterest Funktionen im Überblick

#7 Nur hohe Followerzahlen bringen Erfolg

Vor der Einführung des Smart Feeds – also des Pinterest Algorithmus – mag diese Aussage richtig gewesen sein. Dadurch, dass Pinterest jedoch jetzt jedem Nutzer ein anderes Ergebnis in seinem Feed zeigt, ist die Anzahl der Follower sekundär. Denn Nutzer bekommen Inhalte gezeigt, die für sie relevant sind.

Der Schlüssel ist im Feed und in der Suche aufzutauchen und das gelingt mit einem guten Profil und guten Inhalten auch mit weniger Followern.

Unser Tipps für Sie: Optimieren Sie Ihr Profil, Ihre Boards und Ihre Pins und pinnen Sie bei den richtigen Gruppenboards mit.

Sie möchten mehr über Pinterest erfahren? Dann melden Sie sich einfach für den kostenlosen E-Mail-Kurs an!

Kostenloser E-Mail-Kurs
für Pinterest
In diesem kostenlosen E-Mail-Kurs bekommen Sie in 5 Tagen die wichtigsten Dinge über Pinterest in kleinen Häppchen bequem in Ihr Postfach!
Mit der Anmeldung stimmen Sie zu, den E-Mail-Kurs und regelmäßige Tipps, sowie Neuigkeiten und Termine per E-Mail zu erhalten.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

7 Falschaussagen über Pinterest 2