Aktualisiert: 5. Januar 2023

Du möchtest Pinterest zeitsparend nutzen? Hier findest du 11 essenzielle Pinterest Tools, die dich dabei unterstützen und die ich auf jeden Fall empfehlen kann.

Du weißt, wie wichtig es ist, auf Pinterest gut vertreten zu sein? Du möchtest mehr Sichtbarkeit, mehr Repins und mehr Zugriffe auf deine Seite? Mittlerweile gibt es 100 und mehr Tools, die auch Pinterest bedienen.

Denn die Bildersuchmaschine Pinterest ist mittlerweile auch als Trafficmaschine bekannt und hat das Potenzial, qualitative Zugriffe auf deine Seite zu bringen. Es kann jedoch auch ein immenser Zeitfresser sein! Hier zeigen wir dir alle Tools, die wir selbst verwenden. Die Reihung ist keine Wertung.

11 Pinterest Tools für deine Traffic-Steigerung

#1 Tailwind

Dieses Tools ist zur Planung deiner Pins und essenziell für ein regelmäßiges Pin-Verhalten. Denn Automatisierung erleichtert das Leben ungemein!

Tailwind (Affiliate-Link) ist offizieller Marketingpartner. Mit diesem Tool kannst du Pinterest Aufgaben – wie Pins vorausplanen – automatisieren. Tailwind bietet auch umfangreiche Analysen, Board Listen und Communities.

Preis: Kostenlose Basisversion mit 20 Pins/Monat, größere kostenpflichtige Pakete für mehrere Accounts möglich. Preise variieren je nach gewähltem Plan und beginnen ab ca. USD 120 /Jahr.

#2 Pinterest App

Dein Telefon hast du sicher immer dabei, oder? Dann sollte die Pinterest App auf jeden Fall fix installiert sein! Sie ist für alle gängigen Betriebssysteme erhältlich. Immer in der Hosen- oder Handtasche kannst du Wartezeiten nutzen, um ein wenig zu pinnen oder dich inspirieren zu lassen.

Zusätzlich ist es wichtig, dass du Pinterest regelmäßig auch über die App nutzt, um deine Pins auch mobil auf Lesbarkeit zu überprüfen. Manchmal gibt es auch Funktionalitäten in der App, die es am Desktop nicht gibt und umgekehrt.

Preis: kostenlos

#3 Pinterest Browser-Erweiterungen

Die Browsererweiterungen für Pinterest sind ebenfalls essenziell. Egal, ob du Internet Explorer, Google Chrome, Safari oder Firefox verwendest: für jeden Browser gibt es die Erweiterungen für Pinterest. Mit diesen kannst du schnell und komfortabel von (fast) allen Seiten pinnen. Fast – denn es gibt Seiten, die die Möglichkeiten von Pinterest nicht erkennen und das Pinnen unterbunden haben.

Preis: kostenlos

#4 Milotree

Auf dieser Webseite ist Milotree (Affiliate-Link) im Einsatz. Das Plugin für WordPress generiert ein kleines, unaufdringliches Pop-up, das explizit auf deinen Pinterest-Account hinweist. So steigerst du ganz ohne Mühe deine Follower. Probiere es einfach aus! Es gibt einen kostenlosen Testzeitraum.

Die Zahl der Pinterest Follower wächst mit Milotree schneller als ohne. Du möchtest aber nicht die Pinterest Follower erhöhen? Kein Problem! Denn Milotree kann statt für Pinterest auch für Instagram, Facebook, YouTube und Newsletter-Anmeldung verwendet werden

Preis: Kostenloser Testzeitraum. Danach je nach Plan ab USD 9 pro Monat.

#5 Canva oder Crello

Crello ist neben Canva mein liebstes Online-Tool, um Pins zu erstellen.

Canva ist das bekannteste Programm für Nicht-Grafiker. In vorgefertigten Layouts kannst du per Drag-and-drop einfach schöne Grafiken für deine Pins erstellen. Es gibt Layout-Vorlagen, du kannst aber auch eigene Abmessungen einstellen.

Auch Crello stellt dir zahlreiche vorgefertigte Vorlagen für Pinterest-Grafiken und hervorragende Bearbeitungsmöglichkeiten zur Verfügung. Alle Funktionen sind kostenlos nutzbar.

Preis: kostenlos in der Basisvariante, Canva Pro ab USD 120/Jahr, Crello ab USD 80/Jahr

#6 Google Analytics

Um den Traffic, der von Pinterest auf deine Webseite kommt, genau zu analysieren, benötigst du ein Statistik-Tool. Ich nutze Google Analytics, weil ich damit schön im Detail sehen kann, welche Pins mir die meisten Zugriffe bringen, wie die Verweildauer und die Absprungrate sind. So kann ich die einzelnen Beiträge, die schon gute Klicks erhalten, optimieren und die Besucher länger auf meiner Webseite halten.

Wer Pinterest professionell nutzen und optimieren möchte, kommt an einem guten Statistik-Tool für die eigene Webseite nicht vorbei. Nur so kannst du deinen Content strategisch optimieren.

Preis: kostenlos

auch interessant:  Pinterest Traffic in Google Analytics verstehen

#7 Shariff

Damit deine Pins direkt von deiner Webseite geteilt werden können, benötigst du sogenannte „Like- bzw. Share-Buttons“. Shariff ist ein Plugin für WordPress, das diese Buttons datenschutzkonform in deine Webseite einbindet. Denn dabei werden Daten erst beim aktiven Klicken übertragen und entsprechen damit der DSGVO.

Preis: kostenlos

#8 Pin Inspector

Pin Inspector ist ein Desktop-Programm, das die von Pinterest zur Verfügung gestellten HTML-Daten (aus dem Quellcode) extrahiert und diese visuell übersichtlich aufbereitet.

Das Tool untersucht Keywords, Trends, Pins und Boards. Du kannst Keywords sammeln und sortieren, gut rankende Pins suchen, schnelle Account-Prüfungen durchführen und auch sehen, was der Mitbewerb so tut.

Preis: $67 als Einmalzahlung, Updates inkludiert

#9 PinterestKeyWordTool

Keywords sind neben den Grafiken das wichtigste Element bei deinen Pins, Boards und deinem Profil! Das PinterestKeywordTool funktioniert im Großen und Ganzen auch für deutsche Begriffe recht gut.

Preis: kostenlos

#10 Pinterest Trends

Pinterest ist das Medium, um neue Trends zu entdecken. Schon die letzten Jahre hat der Kanal Trends vorausgesagt und lag zu einem hohen Prozentsatz richtig!

Finde hier die aktuellen Pinterest Predicts.

So erhältst du wichtige Signale, was in Kürze aktuell sein wird. Das ist eine Chance für deine Themen- & Produktentwicklung.

Ebenso kannst du (aktuell nur für US und UK) die Pinterest Trends nutzen und so im Zeitverlauf sehen, wann welche Themen auf Pinterest nachgefragt werden. Gib dazu einfach einen Begriff auf Englisch ein und übersetze ihn danach für deine eigenen Keywords.

Preis: kostenlos

#11 Pin Groupie

Gruppenboards sollten ein Baustein deiner Strategie auf Pinterest sein. Mit Pin Groupie kannst du herausfinden, welche Gruppenboards populär sind, welche die meisten Follower oder Pins haben. Leider ist das hauptsächlich für englischsprachige Boards. Mit der Eingabe des Wortes „deutsch“ im Feld Title oder Description gibt es aber auch deutschsprachige Ergebnisse.

Preis: kostenlos

Kennst du Tools, die du für Pinterest nicht missen möchtest? Verrate uns diese doch in einem Kommentar!

Du möchtest mehr über Pinterest erfahren? Dann melde dich doch gleich für den kostenlosen E-Mail-Kurs an! Du erhältst dabei Expertentipps bequem in dein Postfach.