Aktualisiert: 20. September 2022


Tailwind ist ein Automatisierungstool für Pinterest, das dir beim Zeitsparen hilft. Denn damit kannst du deine Pins vorplanen und das Tool pinnt für dich automatisch. Ein Feature von Tailwind sind die Communities (vormals Tribes). Erfahre, was Communities sind und finde deutschsprachige.

Wenn du ein Tool suchst, das dir hilft, deine Pinterest-Arbeit zu automatisieren, dann gibt es einige zur Auswahl. Alle, uns aktuell bekannten und sinnvollen, sind allerdings leider nur auf Englisch.

Tailwind ist ein tolles Tool, das wichtige Automatisierungsfunktionen und einen großen USP (Stand April 2019) hat: Es ist offizieller Pinterest Marketing Partner. Für den einfachen Einstieg in das Programm empfehle ich das E-Book „Tailwind meistern“ oder die Aufzeichnung des Webinars.

Wenn du auf der Suche nach cleveren Strategien für Tailwind bist, dann klicke zum Beitrag Tailwind Strategien für einfacheres Pinnen.

Was sind Tailwind Communities (Tribes)?

Tailwind Communities sind so etwas Ähnliches wie die Gruppenboards direkt auf Pinterest. Du kannst in den Communities eigene Pins teilen und fremde Pins entdecken. Wenn du an mehreren Communities teilnimmst, ist es eine einfache Möglichkeit gute Inhalte zu entdecken und fremden Content sinnvoll zu planen. Mit Communities kannst du einfach deinen Posting-Plan füllen, da sich hier Pinner zusammenfinden, die gemeinsam Inhalte zu einem Thema sammeln.

Zusätzlich promotest du deine Inhalte natürlich ebenso bei Nutzern, die nach gutem Content suchen. Communities sind aber ebenso ein Geben und Nehmen, das ausgewogen sein sollte!

Du kannst im kostenlosen Tailwind Plan an bis zu fünf Communities kostenlos teilnehmen. Bei größeren Plänen sind auch mehr Communities inkludiert.

Es könnte also ein Killer-Feature sein! Im amerikanischen Markt ist es das auch, nur bei uns kommt es nicht so richtig in die Gänge.  Es gibt im deutschsprachigen Raum wenige Communities, die wirklich gut funktionieren, doch vielleicht ist dieser Beitrag ein Anstoß für eine Änderung!

Communities finden

Direkt in Tailwind gibt es eine Funktion, mit der du die vorhandenen Communities nach Keywords oder Kategorie durchsuchen kannst.

Da die Suche natürlich für deutschsprachige Communities mühsamer ist, findest du am Ende dieses Artikels eine Liste von Tailwind Communities auf Deutsch.

auch interessant:  Nischenmarketing auf Pinterest

Wenn du eine passende Community gefunden hast, tritt einfach bei oder bitte beim Inhaber um eine Einladung.

Regeln der Community beachten

Die Inhaber einer Community können Regeln aufstellen. Du findest diese auf der linken Seite im Community-Fenster. Normalerweise beinhalten die Regeln ein Pinverhältnis, das Pinformat, die Pinbeschreibung, nur passende Inhalte und Ähnliches.

Communities leben vom gleichmäßigen Geben und Nehmen. Versuche daher – auch wenn es keine Regel ist – ein 1:1 Verhältnis beizubehalten. Je mehr du selbst weiterpinnst, desto mehr wird von dir gepinnt werden.

Wie dein aktuelles Verhältnis an Pins ist, siehst du neben deinem Namen auf der Liste der Mitglieder.

Inhalte mit der Community teilen

Du kannst deine Inhalte mit der Community genauso einfach teilen, wie du Pins für deine eigene Queue planst. Wenn du die Tailwind Browser-Extension installiert hast, reicht ein Klick auf das Tailwind-Symbol und du kannst stattdessen den Pin mit einem Klick auf den Button „+ Community“ direkt mit der Community teilen.

Falls du den Inhalt schon in die Community hochgeladen hast, erscheint ein kleines Warndreieck.

Inhalte aus der Community weiterpinnen

Communities stehen für Zusammenarbeit, darum solltest du auch regelmäßig Pins aus den Communities weiterpinnen. Die neuen Inhalte siehst du im Menü des jeweiligen Communities einfach mit einem Klick auf „New“.

Wähle dann die Pins aus, die du weiterpinnen möchtest, indem du direkt auf grünen „Add to Queue“-Button am Pin klickst. Der Pin wandert dann automatisch auf den nächsten freien Platz in deiner Queue.

Wenn dir Pins nicht gefallen, dann kannst du diese „skippen“, indem du mit der Maus über den Pin fährst und auf das Zeichen mit dem durchgestrichenen Auge klickst. Dieser Pins wird dadurch in eine Kategorie „Skipped“ verschoben.

Ebenso kannst du bereits geplante Pins ausblenden, indem du die Checkbox „Hide Already Scheduled Pins“ anhakst.

Community Resultate analysieren

Prüfe von Zeit zu Zeit, wie oft Pins aus der Community geteilt wurden, indem du die Aktivitäten unter „Yours“ ansiehst. Je mehr Pins von unterschiedlichen Community-Mitgliedern geteilt wurden, desto besser. Es gibt dir  Aufschluss darüber, wie gut deine Pins ankommen und welche du zukünftig mit der Community teilen kannst.

Im linken Bereich des Community-Fensters siehst du eine Übersicht, wie gut deine Inhalte in Summe bis jetzt in dieser Community funktioniert haben. Am Pin direkt siehst du die einzelnen Metriken pro Pin.

  • Re-Shares ist die Zahl, wie oft die Community -Mitglieder den Pin geteilt haben.
  • Re-Pins ist die Zahl, wie viele Repins in Summe dadurch generiert wurden.
  • Reach ist die Reichweite aller Re-Shares.
auch interessant:  11 wichtige Pinterest Basics

Wenn du Google Analytics nutzt, siehst du durch die von Tailwind erzeugten UTM-Parameter auch, welche der Community-Pins Klicks auf deine Webseite gebracht haben.

Welche Erfahrungen hast du mit den Tailwind Communities? Verrate diese doch in einem Kommentar!

Liste deutschsprachiger Tailwind Communities

 

🥘 Food

 

📸 Fotografie

 

✂ DIY

 

🏡 Haus & Garten

 

💼 Blog & Business

 

👗 Fashion

 

🛫 Travel

 

👨‍👩‍👧‍👦  Familie

 

📚 Bücher

 

💡 Diverse