Pinterest kann ein enormer Trafficbringer sein! Doch wie holen Sie das Maximum aus diesem Traffic heraus und halten die Besucher dann auch auf Ihrer Seite? Hier erhalten Sie wertvolle Tipps.

In meinen Workshops kommt regelmäßig die Frage, wie man es anstellt, dass der Traffic von Pinterest steigt.

Drei Dinge sind dafür in erster Linie wichtig:

  • Qualität (gute Bilder bzw. Grafiken)
  • Kontinuität – also regelmäßig zu pinnen und
  • Keywords.

Likes, Follower und Betrachter sind immer eine schöne Sache für das Selbstbewusstsein. Doch in Wahrheit geht es darum, dass wir möglichst viele Besucher auf unsere Webseite erhalten. Denn Traffic ist das Zauberwort, wenn es um den Wert eines Blogs, einer Webseite und eines Onlineshops geht.

Das Ziel auf Pinterest muss also sein:

  • das Scrollen zu stoppen und
  • die Menschen dazu zu bringen, dass Sie auf den Pin klicken.
auch interessant:  Pinterest – Tipps für mehr Klicks

Sie haben schon eine gute Klickrate über Pinterest auf Ihre Webseite? Dann finden Sie hier, was Sie mit einfachen Mitteln verbessern können, um aus Pins, die gut geklickt werden, noch mehr herauszuholen.

Verweildauer über Pinterest verbessern & Absprungrate verringern

Um mehr guten Traffic über Pinterest zu erhalten, sollten Sie sich ausführlich mit Ihren Webseiten-Statistiken befassen. Wie Sie Google-Analytics für Pinterest nutzen, ist hier zusammengefasst.

Analysieren Sie in Ihren Webseitenstatistiken Ihre besten Pins und gehen Sie hier in die Tiefe!

Sprechen Ihre Pins die richtige Zielgruppe an? Sie haben nichts davon, wenn Ihre Grafiken oft geklickt werden, die Verweildauer aber sehr gering ist!

Zwei Hauptursachen gibt es dafür:

  1. Die Sprache des Beitrags ist nicht eindeutig! Ihre Webseite ist auf Deutsch? Dann haben Sie nichts davon, wenn die meisten Zugriffe von englischsprachigen Nutzern kommen. Machen Sie Ihre Grafiken und Beschreibungen eindeutig in der Sprache Ihrer Zielgruppe.
  2. Der Beitrag bietet nicht den erwarteten Nutzen! Oft ist man selbst betriebsblind und wählt Überschriften und Beschreibungen, die mit dem Beitrag selbst nur wenig zu tun haben. Das senkt aber die Verweildauer auf Ihrer Webseite, weil die Nutzer schnell wieder abspringen. Sie haben dann einfach nicht das gefunden, was sie erwarten.
auch interessant:  So gelingen herausragende Pin-Titel

So arbeiten Pin-Bild und Beitrag für Ihren Traffic

Dieser Pin ist aus dem Jänner 2016 und bringt nach wie vor regelmäßig gute Zugriffe auf die Trachtenbibel – ein Magazin für Dirndl & Lederhosen. Er wurde im Vergleich zu anderen Pins dieses Accounts mit 1.200+ Repins verhältnismäßig wenig weitergepinnt, ist aber noch heute einer der stärksten Trafficbringer über Pinterest.

|

Die Details dieses Pins

  1. Mehr als 2.500+ Repins.
  2. Gute Klickrate von 1%+
  3. Die Verweildauer ist mit 1:39 recht gut und, was fast noch wichtiger ist.
  4. Nutzer, die über diesen Pin gekommen sind, schauen im Schnitt 2,44 Seiten an.

Was ist das Geheimnis dieses Pins in Kombination mit dem Beitrag?

#1 Das Bild macht neugierig: Es verspricht das große Dirndl-ABC mit einem schönen Foto eines Dirndls. Man kann sich also erwarten, alles von A bis Z über das Dirndl zu erfahren.

#2 Die Beschreibung beinhaltet wichtige Keywords und verspricht nützliche Informationen.

#3 Der Beitrag behandelt das Dirndl wirklich von A bis Z.

#4 Im Beitrag sind viele interne Verlinkungen zu weiteren wertvollen Informationen.

auch interessant:  Mehr Traffic über Pinterest mit saisonalen Inhalten

Welche Schritte können Sie nun setzen, um die Verweildauer zu verbessern?

Nehmen Sie sich Ihre Top 25 klickstärksten Pins vor und optimieren Sie die dazugehörenden Beiträge.

  • Prüfen Sie den Beitrag auf Aktualität. Können Sie den Text vielleicht auch erweitern?
  • Setzen Sie neue interne Verlinkungen mit passenden Inhalten. Besonders bei älteren Beiträgen ist das für Ihr SEO lohnenswert.
  • Erstellen Sie neue Grafiken. Und testen Sie neue Überschriften und Pin-Titel.
  • Bauen Sie eine Anmeldebox ein. Geben Sie dem Leser oder potentiellen Kunden ein unschlagbares Freebie, damit Sie ihnen zukünftig auch einen Newsletter und Angebote schicken können.
  • Empfehlen Sie am Ende des Beitrags oder in der Sidebar ähnliche Produkte oder weiterführende Beiträge.
  • Prüfen Sie, ob Sie andere bestehende Inhalte ähnlich aufbereiten können. Was gut funktioniert, können Sie auch von sich selbst abkupfern.
  • Erstellen Sie neue Inhalte, die ähnlich aufgebaut sind. Hier können Sie mehrere vorhandene Beiträge beispielsweise in einem neuen Beitrag zusammenfassen.
  • Gut funktionieren auch Landingpages, wie die Pinterest-Bibliothek. Wenn Ihre Inhalte in Kategorien sortiert sind, lohnt es sich auf jeden Fall, über Pins zu den einzelnen Kategorien nachzudenken. Wenn Sie aus Kategorienseiten richtige Landingpages machen, hat das auch für Ihre Seitenstruktur einen Mehrwert.

Wenn Sie mehr über Pinterest erfahren möchten und wie Sie Pinterest als Trafficbringer für sich einsetzen können, dann melden Sie sich einfach für den kostenlosen E-Mail-Kurs an. Hier erhalten Sie einfach umzusetzende Expertentipps bequem in Ihr Postfach.

Pinterest Grundlagen
in 5 Tagen Schritt für Schritt lernen
In diesem kostenlosen E-Mail-Kurs bekommen Sie in 5 Tagen die grundlegenden Anleitungen zu Pinterest in kleinen, verständlichen Häppchen bequem in Ihr Postfach.
Für mehr Reichweite, mehr Abonnenten und mehr Kunden!
Mit der Anmeldung stimmen Sie zu, den E-Mail-Kurs und regelmäßige Tipps, sowie Neuigkeiten und Termine per E-Mail zu erhalten.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.