Likes und Follower sind eine schöne Sache für das Selbstbewusstsein. Doch in Wahrheit geht es darum, dass wir möglichst viele Besucher auf unsere Webseite erhalten. Denn Traffic ist das Zauberwort, wenn es um den Wert eines Blogs oder einer Homepage geht. So muss auch das Ziel auf Pinterest sein, möglichst viele Menschen dazu zu bringen, auf unseren Pin zu klicken. Hier erfahren Sie die Top-Tipps.

5 Tipps, die Menschen zum Klicken bringen

#1 Qualitativ hochwertige Pins pinnen

Dies sollte an sich selbstverständlich sein, denn warum sollten andere auf einen Pin klicken, der lieblos gestaltet wurde und überhaupt nicht attraktiv wirkt? Hochformatige Pins sind auf Pinterest einfach besser sichtbar als querformatige. Sie werden im Feed besser dargestellt.

>>>Tipps für gute Pins, finden Sie hier.

#2 Nutzen Sie Text im Bild

Nachdem Titel und Beschreibung nach den Änderungen im Feed nicht mehr sichtbar sind, wird Text im Bild immer wichtiger. Denken Sie dabei auch daran, dass die meisten Nutzer über das Handy einsteigen und wählen Sie eine gut lesbare Schrift.

Und wie bei allem, denken Sie dabei an den Nutzer und was er davon haben sollte, wenn er darauf klickt. Hilft der Inhalt Zeit zu sparen, schlanker zu werden, Geld zu sparen, schneller Blogbeiträge zu schreiben, das Kind besser zu erziehen und so weiter?

Zeigen Sie dem Betrachter auch in Worten, warum er einfach draufklicken MUSS.

#3 Machen Sie neugierig

Wenn Sie alles im Pin verraten, werden Sie einen Haufen Repins erhalten. Doch das ist nicht der beste Weg, um an Traffic zu gelangen.  Geben Sie ihnen einen kleinen Vorgeschmack auf das, was sie bekommen, wenn sie draufklicken und stellen Sie sicher, dass dies auch im Pin gut rüberkommt.

Wenn Sie beispielsweise einen Beitrag haben wie diesen: „5 Tipps für bessere Blogposts“, dann erstellen Sie nicht nur einen Pin für den Beitrag, sondern fünf nach dem Motto „Bessere Blogposts Tipp 3: Anziehende Überschriften schreiben“.

So schüren Sie die Neugier auch die übrigen 4 Tipps lesen zu wollen.

Natürlich müssen Sie nicht alle Pins im Beitrag sichtbar machen. Entweder Sie laden Sie direkt hoch oder lesen Sie hier im Punkt 7, wie Sie Bilder verstecken können.

auch interessant:  Den kostenlosen Pinterest Planer für den Erfolg 2018 nutzen

#4 Erstellen Sie mehrere Pins

Nicht jeder Mensch reagiert gleich auf ein Bild oder Foto. Gerade, wenn Sie sehr fotolastige Pins haben, versuchen Sie unterschiedliche Einstellungen oder Ausschnitte zu wählen und erstellen Sie mehrere Pins für einen Beitrag.

So schaffen Sie nicht nur Inhalte für unterschiedliche Geschmäcker, sondern können auch abtesten, welche Art für Ihre Seite am besten funktioniert.

#5 Schreiben Sie gute Beschreibungen

Nachdem die Beschreibungen in der Ansicht von Pinterest in den letzten Wochen gekürzt wurden beziehungsweise ganz verschwunden sind, ist es umso wichtiger, dass Ihre Beschreibungen perfekt sind, damit Ihre Pins im Smart Feed von anderen überhaupt auftauchen. Hier ist das Zauberwort Keywords.

Unabhängig davon sind Internetnutzer lesefaul. Das bedeutet, dass Ihre Handlungsaufforderung im Text recht weit zu Beginn stehen sollte. Ebenso sollte der Titel Ihres Beitrags eine gute Überschrift haben. Am Affenblog finden Sie 51 Vorschläge für Überschriften, die  – auch auf Pinterest – funktionieren.

Sie möchten mehr über Pinterest erfahren? Dann melden Sie sich einfach hier für den kostenlosen E-Mail-Kurs an! Dabei erhalten Sie in fünf Tagen die Expertentipps, die Sie auf Pinterest massiv nach vorne bringen.

Kostenloser E-Mail-Kurs
für Pinterest
In diesem kostenlosen E-Mail-Kurs bekommen Sie in 5 Tagen die wichtigsten Dinge über Pinterest in kleinen Häppchen bequem in Ihr Postfach!
Mit der Anmeldung stimmen Sie zu, den E-Mail-Kurs und regelmäßige Tipps, sowie Neuigkeiten und Termine per E-Mail zu erhalten.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Pinterest Tipps: So klicken andere auf Deine Pins

Save