11 Tipps für mehr Traffic über Pinterest.

Pinterest ist im deutschsprachigen Raum noch nicht so verbreitet wie Twitter oder Instagram. Wenn Sie allerdings einen Online-Shop haben oder auch online Dienstleistungen verkaufen, dann sollte Pinterest zu Ihrer Auswahl der Social Media auf jeden Fall gehören!

Die Nutzer sind überwiegend weiblich und auch sehr kauffreudig! Auch die Verweildauer ist wesentlich höher als bei andern Plattformen. Viele Seiten berichten, dass Pinterest einer der drei Hauptlieferanten für qualitative Zugriffe ist.

11 Tipps, damit Sie Ihren Pinterest Traffic steigern

1) Machen Sie Ihren Content pinnbar

Pinterest liebt hochformatige, große, aussagekräftige Bilder. Grafiken sind nur dann gut, wenn es sich um Infografiken handelt. Darum sollten auf Ihrer Webseite viele hochformatige Bilder vorhanden sein.

Prüfen Sie, ob Ihre Seite auch das direkte Pinnen von der Seite zulässt. Sollte das nicht der Fall sein, wenden Sie sich an Ihren Seitenadministrator oder – falls Sie WordPress verwenden – installieren Sie einfach ein Plugin, das den Pin It Button hinzufügt.

Ebenso sollten die Teilen-Funktionen auf Ihrer Seite das Pinnen beinhalten.

2) Schreiben Sie gute Bildtexte

Die Bildtexte sind für Pinterest sehr wichtig geworden, da sich Pinterest mit seinem neuen Smart Feed zu einer Suchmaschine entwickelt hat. Darum sollten Sie extra Zeit auf sämtliche Bildtexte verwenden.

Der Titel des Bildes sollte entweder das Produkt kurz beschreiben oder den Titel des Beitrags beinhalten, wenn es sich um einen Artikel handelt. Der Alt-Text ist für Pinterest ebenfalls sehr wichtig. Füllen Sie Ihn ebenfalls mit einer guten Beschreibung, in der für Sie wichtige Keywords vorkommen. Hier ist auch eine klare Handlungsaufforderung gut, wenn Sie möchten, dass die Nutzer auf den Pin klicken.

Wenn Sie unsicher sind, was Sie schreiben sollen, tun Sie so, als ob Sie selbst Ihr größter Fan wären. Das mag jetzt seltsam klingen, ist aber aus zwei Gründen ein guter Ansatz:

  1. Wenn der Pin weitergeteilt wird, ist nicht mehr sichtbar, dass Sie die Beschreibung erstellt haben.
  2. Nutzer ändern selten die Beschreibungen.

3) Nutzen Sie ein Favicon

An sich sollte jede gute Webseite ein Favicon haben. Wenn Ihre Seite noch keines aufweist, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt dafür! Denn ein Favicon ist für den Punkt 5 dieser Liste ebenso wichtig.

4) Legen Sie sich einen Business Account an

Wenn Sie schon einen Pinterest Account haben, sollten Sie unbedingt einen Business Account beantragen. Dies ist auf den Business-Seiten von Pinterest möglich und recht einfach. Der Vorteil: Sie können die Pinterest Analysen nutzen und die gewonnenen Erkenntnisse für Ihre Strategien verwenden.

auch interessant:  7 häufige Fragen zu Pinterest

5) Bewerben Sie sich für Rich Pins

Wenn Sie Rich Pins nutzen, dann werden Ihre Pins im Suchergebnis anders dargestellt. Ihr Favicon wird angezeigt und je nachdem für welche Kategorie Sie sich bewerben, wird die Beschreibung dargestellt.

6) Verwenden Sie ein gutes Profilbild

Zeigen Sie Ihr Gesicht! Oder zeigen Sie Ihr Logo – die Voraussetzung ist, dass das gut in den von Pinterest bereitgestellten Kreis passt. Die Leser wollen sehen, wer Sie sind.

7) Füllen Sie Ihr Profil mit Keywords

Der Pinterest Profilname erlaubt (Stand Juni 2018) 30 Zeichen. Das ist nicht sehr viel Platz, um zu transportieren, wer Sie sind und was Sie anbieten. Hier sollten Sie genau überlegen, was hier für Sie wichtig ist.

Die Profilbeschreibung gestattet 160 Zeichen, die mit einem Elevator Pitch vergleichbar ist. Sie sollten hier die wichtigsten Keywords einbauen und den Usern gleichzeitig mitteilen, wer Sie sind und was sie auf Ihren Boards finden. Vergessen Sie dabei nie, dass Pinterest eine Suchmaschine ist. So erstellen Sie eine epische Profilbeschreibung.

8) Arrangieren Sie Ihre Boards

Die ersten zwei Board-Reihen sind die wichtigsten. Wenn jemand an Ihren Pins interessiert ist, wird er auf Ihr Profil klicken, um eine Idee zu erhalten, wer Sie sind und ob es sich lohnt, Ihnen zu folgen. Darum sollten die ersten Boards Ihren Content beinhalten.

Nutzen Sie auch die Coverbilder um ein einheitliches, auf Ihr Corporate Design abgestimmtes, Aussehen zu zeigen.

9) Nutzen Sie die Board Beschreibung

Sie erinnern sich? Pinterest ist eine Suchmaschine. Nennen Sie Ihr Board beim Namen und erfinden Sie keine superkreativen Umschreibungen. Auch die Boardbeschreibung muss aussagekräftig sein und relevante Keywords beinhalten.

10) Pinnen Sie täglich

Sie sollten täglich mindestens zwischen 15 und 30 Pins teilen.

Das mag jetzt als die größte Herausforderung klingen, ist aber recht einfach umzusetzen. Denn mittlerweile gibt es großartige Hilfstools, die dies für einen erledigen.

Pinnen Sie auch nicht nur eigenen Content, sondern füllen Sie Ihre Boards mit Dingen, die Ihre Follower interessieren.

11) Folgen Sie den richtigen Personen

Suchen Sie sich Pinner heraus, die sich ebenfalls in Ihrer Nische bewegen. Folgen Sie auch Leuten, die diesen folgen, denn die Chance hier an Ihr Zielpublikum zu gelangen ist hoch.

Wenn Sie unsere Tipps beherzigt haben und Ihr Pinterest-Traffic steigt, freuen wir uns über Ihr Feedback!
Sie haben noch andere Tipps? Erzählen Sie uns doch in einem Kommentar davon.

Kostenloser 5 Tage E-Mail-Kurs
für Pinterest
PLUS: Merkblatt "14 Check-Punkte für Pinterest" und Zugang zur exklusiven Facebook-Gruppe.
Mit der Anmeldung stimmen Sie zu, den E-Mail-Kurs und regelmäßige Tipps per E-Mail zu erhalten. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.