Aktualisiert: 30. Januar 2024

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, was Pinterest für dein Coaching-Business tun kann? Pinterest ist mehr als nur eine Plattform für hübsche Bilder – es ist ein mächtiges Werkzeug, das dir dabei hilft, deine Zielgruppe zu erreichen und dein Online-Business nachhaltig wachsen zu lassen.

Stell dir vor, du könntest deine Inhalte genau den Menschen zeigen, die danach suchen. Genau das ermöglicht Pinterest. Mit über 400 Millionen monatlichen Nutzern ist Pinterest eine Goldgrube für Coaches, die ihre Reichweite erhöhen und ihre Marke stärken wollen.

Aber wie nutzt man Pinterest am besten? In diesem Blogbeitrag teile ich, Verena Ratz, Expertin für Content Marketing, konkrete und sofort umsetzbare Tipps, wie du deinen Pinterest-Account und damit auch dein Coaching-Business optimieren kannst.

Pinterest für Coaches: In 4 Schritten zum erfolgreichen Pinterest-Account

Ich bin überzeugt davon, dass du als Coach unglaublich viel zu bieten hast. Daher möchte ich dir heute zeigen, wie du Pinterest nutzen kannst, um dein Online-Business nachhaltig wachsen zu lassen.

Nachhaltiges Wachstum mit deinem Online-Business

Du fragst dich vielleicht: „Warum sollte ich Pinterest für mein Coaching-Business nutzen?“

Die Antwort ist einfach: Weil es funktioniert!

Pinterest ist nicht nur eine Plattform für DIY-Ideen und Rezepte. Es ist ein leistungsfähiges Werkzeug, das dir hilft, deine Zielgruppe zu erreichen, deine Marke sichtbar zu machen und organischen Traffic zu erzeugen.

Als Coach bist du eine Quelle der Inspiration und des Wissens – genau das, wonach die Nutzer auf Pinterest suchen.

Möchtest du mehr organische Reichweite auf Pinterest erzielen? Der Schlüssel dazu liegt in der Qualität deines Contents und der Optimierung deines Accounts.

Klingt kompliziert? In den nächsten Abschnitten zeige ich dir, wie du dein Business Schritt für Schritt auf Pinterest ins Rampenlicht rücken wirst.

Pinterest für Coaches: Optimiere dein Pinterest-Profil in 4 Schritten

Schritt 1: Erarbeite deine Strategie und kenne deine Zielgruppe

Mach dir keine Sorgen, wenn du gerade denkst: „Ich habe noch keine Pinterest-Strategie!“. Lass uns gemeinsam diesen ersten, wichtigen Schritt gehen!

Deine Strategie definieren

Eine Strategie ist nicht nur ein schickes Wort, das wir in Geschäftsmeetings verwenden. Es ist der Kompass, der dich zu deinem Ziel führt. Ohne ihn könntest du leicht vom Weg abkommen oder dich in der Masse von Pins verlieren.

Wie sieht eine erfolgreiche Pinterest-Strategie aus?

Eine erfolgreiche Pinterest-Strategie beginnt mit der Definition deiner Ziele.

Was möchtest du erreichen? Mehr Traffic auf deiner Webseite? Mehr Anmeldungen für dein Coaching-Programm? Oder mehr Sichtbarkeit für deine Marke? Deine Ziele bestimmen, wie du vorgehen wirst.

Dann kommt die Planung deines Contents. Was sind die Themen, die deine Zielgruppe interessieren? Welche Art von Pins spricht sie an? Eine gute Strategie erfordert auch, dass du deine Pins regelmäßig und zur richtigen Zeit postest.

Kennst du deine Zielgruppe wirklich?

Jetzt denkst du vielleicht: „Natürlich kenne ich meine Zielgruppe!“ Aber kennst du sie wirklich? Weißt du, was sie auf Pinterest sucht? Welchen Boards sie folgt? Welche Pins sie speichert? Je besser du deine Zielgruppe verstehst, desto effektiver wird deine Pinterest-Strategie sein.

Schritt 2: Branding und Design

Jetzt, wo du deine Strategie klar definiert hast, kommen wir zum nächsten wichtigen Punkt: Branding und Design.

Ja, du hast richtig gelesen! Dein Branding auf Pinterest ist genauso wichtig wie auf deiner Website oder auf anderen Social-Media-Plattformen.

Schaffe einen Wiedererkennungswert

Stelle dir vor, du scrollst durch Pinterest und siehst einen Pin, der dich sofort anspricht. Du weißt nicht genau warum, aber irgendwie zieht er deine Aufmerksamkeit auf sich. Das ist der Effekt, den ein starkes Branding erzeugen kann. Es geht darum, einen einheitlichen Look zu kreieren, der die Leute dazu bringt, auf deinen Pin zu klicken, weil sie deinen Stil erkennen und schätzen.

Was macht dein Coaching-Business aus?

Bevor wir uns damit beschäftigen, wie ein einprägsames Branding erstellt wird, müssen wir uns fragen: Was macht dein Coaching-Business eigentlich aus? Was sind deine Kernwerte? Was ist deine Mission? Und vor allem, was unterscheidet dich von anderen Coaches da draußen? Diese Aspekte sind das Herzstück deines Brandings und sollten in all deinem Content, einschließlich deiner Pins, zum Ausdruck kommen.

Wie erstellt man ein einprägsames Branding?

Ein einprägsames Branding zu erstellen, ist kein Hexenwerk. Es beginnt mit der Auswahl einer Farbpalette, die zu deiner Marke passt.

Dann kommt die Auswahl der Schriftarten, die deinem Stil entsprechen. Und schließlich geht es darum, diese und weitere passende Elemente konsequent in deinen Pins zu verwenden. Denke daran: Einheitlichkeit ist der Schlüssel. Je konsequenter dein Branding ist, desto eher werden die Leute deine Pins erkennen und mit deinem Coaching-Business in Verbindung bringen. Klingt spannend, oder? Dann lass uns im nächsten Schritt dein Profil optimieren!

Schritt 3: Optimiere dein Profil

Denk daran, dass dein Profil das Erste ist, was die Leute sehen, wenn sie auf deine Seite kommen. Es sollte einen starken ersten Eindruck hinterlassen.

Ein aussagekräftiges Profilbild und Profilcover

Dein Profilbild und dein Profilcover sind wie das Schaufenster deines Online-Business. Sie sollten klar, ansprechend und repräsentativ für deine Marke sein. Stelle sicher, dass dein Profilbild professionell und sympathisch wirkt. Dein Profilcover sollte einen Einblick in das geben, was du tust und was die Leute erwarten können, wenn sie dir folgen.

Die Bedeutung von keywordreichen Beschreibungen

Du fragst dich vielleicht: „Warum sind keywordreiche Beschreibungen so wichtig auf Pinterest?“ Nun, sie helfen den Leuten, dich zu finden! Wenn du die richtigen Keywords in deiner Profil- und Pin-Beschreibung verwendest, wird es für die Leute einfacher, deine Inhalte zu entdecken, wenn sie nach Themen suchen, die mit deinem Coaching-Business zu tun haben.

Also, nimm dir die Zeit, um eine aussagekräftige, keywordreiche Beschreibung für dein Profil und deine Pins zu erstellen.

Nutzt du relevante Boards?

Deine Boards sollten thematisch zu deinem Business passen und deinen Followern einen Mehrwert bieten. Überlege dir, welche Themen und Interessen deine Zielgruppe hat, finde Schnittstellen zu deinem Angebot und richte deine Boards danach aus. Dies wird nicht nur dazu beitragen, deine Marke zu stärken, sondern auch deine Sichtbarkeit und Reichweite auf Pinterest erhöhen.

Schritt 4: Dein Content

Kommen wir zum Herzstück deines Pinterest-Accounts: dem Content.

Guten Content erstellen – Qualität statt Quantität

Es ist eine einfache Wahrheit, die in der digitalen Welt oft vergessen wird: Qualität geht über Quantität. Und das gilt besonders auch für Pinterest. Es ist besser, weniger Pins zu haben, die aber hochwertig und relevant sind, als viele Pins, die keinen Mehrwert bieten.

Pin-Designs mit Canva

Du bist kein Grafikdesigner? Kein Problem! Mit Tools wie Canva kannst du im Handumdrehen ansprechende Pins erstellen. Der Schlüssel liegt in der Konsistenz: Halte dich an deine Markenfarben und -schriften, um einen sofortigen Wiedererkennungswert zu schaffen.

An aktuellen Pinterest Trends orientieren

Pinterest ist eine dynamische Plattform. Trends ändern sich ständig. Bleib auf dem Laufenden und passe deinen Content entsprechend an. Aber denk daran: Authentizität ist entscheidend. Folge den Pinterest Trends, die zu deiner Marke passen.

SEO nutzen, um sichtbar zu werden

Ja, SEO ist auch auf Pinterest wichtig! Nutze Keywords in deinen Pin-Beschreibungen und Board-Namen, um von deiner Zielgruppe gefunden zu werden. Denk daran, dass Pinterest eine Suchmaschine ist, also behandle diesen Kanal auch so!

Warum ein Blog dein bester Freund ist

Ein Blog kann eine mächtige Waffe in deinem Pinterest-Arsenal sein. Warum?

  • Frischer Content für Pinterest: Mit einem Blog hast du eine ständige Quelle für neuen Content. Jeder Blogbeitrag kann in mehrere Pins umgewandelt werden, die wiederum auf deinen Blog verlinken.
  • Reichweitenaufbau auf deiner Website: Jeder Pin, der von deinem Blog kommt, ist eine Einladung für Pinterest-Nutzer, deine Website zu besuchen. Das bedeutet mehr Traffic und potenziell mehr Kundinnen.
  • Positioniere dich als Expertin auf deinem Gebiet: Ein Blog ermöglicht es dir, dein Fachwissen zu teilen und dich als Experte in deinem Bereich zu positionieren. Menschen kaufen von Menschen, denen sie vertrauen – und ein Blog hilft dabei, dieses Vertrauen aufzubauen.
    Also: Fang an, großartigen Content zu erstellen, und lass Pinterest für dich arbeiten

Zusatztipp: Unterstützung annehmen

Du bist großartig in dem, was du tust. Dein Coaching-Business blüht und gedeiht, und das ist kein Zufall. Du hast hart gearbeitet, um dahin zu kommen, wo du jetzt bist. Aber lass uns ehrlich sein…

Du bist super in deinem Business, aber …

Es gibt immer Aspekte unseres Geschäfts, in denen wir nicht die Expertinnen sind. Und das ist völlig in Ordnung. Niemand kann alles wissen und alles können. Es ist wichtig, dass du erkennst, dass es Bereiche gibt, in denen du Unterstützung brauchst.

Warum du nicht überall eine Expertin sein musst

Es ist einfach nicht möglich, überall eine Expertin zu sein. Und das ist okay. Versuche nicht, deine Zeit und Energie auf Bereiche zu verteilen, die nicht zu deinem Kerngeschäft gehören. Es ist viel effektiver, wenn du dich auf das konzentrierst, was du am besten kannst, und auf ExpertInnen für den Rest vertraust.

Die Vorteile der Unterstützung von Pinterest-Expertinnen und Pinterest-Coaches

Du fragst dich vielleicht: „Warum sollte ich die Hilfe von Pinterest-Experten oder Coaches in Anspruch nehmen?“ Hier sind einige überzeugende Gründe!

  1. Pinterest-Expertinnen haben das Wissen und die Erfahrung, die du brauchst, um deine Pinterest-Strategie auf das nächste Level zu heben. Sie kennen die besten Praktiken, die aktuellen Trends und die effektivsten Strategien, um dein Coaching-Business zu fördern.
  2. Mit einem Pinterest-Coach an deiner Seite kannst du dir sicher sein, dass du auf dem richtigen Weg bist. Sie können dir helfen, deine Strategie zu verfeinern, deine Pins zu optimieren und deine Reichweite zu erhöhen.
  3. Und vielleicht am wichtigsten, kann die Zusammenarbeit mit Pinterest-Profis dir wertvolle Zeit sparen. Statt Stunden damit zu verbringen, die Pinterest-Algorithmen zu verstehen und herauszufinden, wie du deine Pins am besten gestaltest, kannst du dich auf das konzentrieren, was du am besten kannst: Deinen Kunden als Coach zur Seite zu stehen.

Fazit:
Und da haben wir es – die Grundlagen für dein effektives Pinterest-Marketing! Wir haben uns nun mit Strategieplanung, Branding und Design, Profiloptimierung und dem Erstellen von qualitativem Content beschäftigt. Und du weißt jetzt, wie wichtig es ist, auf Qualität statt Quantität zu setzen, dein Profil und deine Pins mit relevanten Keywords zu versehen und dich an aktuellen Pinterest-Trends zu orientieren.

Aber das ist nur der Anfang. Pinterest mag zwar kein Geheimtipp mehr sein, aber es ist immer noch eine super effektive Plattform für organisches Wachstum und Reichweitenaufbau. Und mit der richtigen Strategie und Unterstützung kann es ein mächtiges Werkzeug in deinem Online-Business-Toolkit sein.

Egal, ob du gerade erst anfängst oder schon eine Weile dabei bist, es gibt immer Möglichkeiten, dein Pinterest-Marketing zu verbessern und zu optimieren.

Denn am Ende des Tages geht es nicht nur darum, Pins zu erstellen und Boards zu füllen. Es geht darum, echte Verbindungen zu schaffen, Mehrwert zu bieten und dein Business nach Vorn zu bringen. Bist du bereit, Pinterest zu deinem Vorteil zu nutzen?

Über die Autorin

Verena Ratz ist Mama und Unternehmerin und hat sich auf organisches Content-Marketing und nachhaltigen Business-Aufbau spezialisiert. Selbstständige und Unternehmerinnen unterstützt sie im daily Marketing-Business – zum einen als Full-Service Betreuung, zum anderen auch im 1:1 Coaching.

Pinterest ist eines ihrer Steckenpferde – sie liebt es, Pinterest-Präsenzen aufzubauen und zu betreuen. Mit ihrem Pinterest-Management kümmert sie sich um nachhaltiges, strategisches sowie organisches Wachstum deiner Online-Präsenz, das deinem Business entspricht und dir hilft, deine Ziele zu erreichen. 
Verena ist deine Expertin für Content-Marketing und unterstützt Unternehmerinnen und die, die es werden wollen. Mehr erfährst du auf ihrer Website.