Aktualisiert: 5. Januar 2023

Kennst du das? Du gestaltest einen Pinterest-Pin, Motiv und Stimmung sind perfekt, nachdem du aber die Schriften ausgewählt hast, passt das alles irgendwie nicht mehr richtig zusammen. Woran kann das liegen?

Wahrscheinlich hast du dich bei der Schriftauswahl vertan und deine gewählten Schriften harmonieren nicht miteinander. Dabei ist es gar nicht so schwer, die passende Schriftkombination zu finden.

Mit dieser Kurzanleitung schaffst du es, die richtige Kombination für deine Pinterest-Pins zu finden.

Warum die richtige Schriftkombination wichtig ist?

Viele Pinterest-Anfänger machen oft den Fehler und versehen ihre Pins mit Überschriften und Texten in möglichst vielen verschiedenen Schriftarten, schön „bunt“ durcheinander gewürfelt, kursiv gestellt und unterstrichen, halt alles, was so ein Editor mit Schriften anstellen kann – ganz unter dem Motto: viel hilft viel.

Kurz und knapp: So macht man es nicht!

Das richtige Motto lautet: Weniger ist mehr! Die richtige Kombination will wohlüberlegt sein, um das perfekte Layout für deine Pinterest-Pins zu erschaffen.

Lass mich dieses wirklich sehr komplexe Thema verständlich zusammenfassen und in 5 einfache Regeln aufbrechen.

5 bewährte Regeln, wie man Schriften kombiniert

Regel Nr. 1 – Mische maximal 2 unterschiedliche Schriften miteinander

Die erste wichtige Regel lautet: Beschränke dich auf maximal 2 Schriftarten pro Pinterest-Pin. Diese 2 Schriften sowie ihre dazugehörigen Schriftschnitte sollten in den allermeisten Fällen ausreichen, um deine Botschaft optisch ansprechend zu übermitteln. Mehr braucht es eigentlich nicht.

Regel Nr. 2 – Schriften einer Schriftfamilie lassen sich gut miteinander kombinieren

Eine Schriftart besteht oftmals nicht nur aus einem Schriftschnitt, wie viele Schreib- und Schmuckschriften, sondern beinhaltet mehrere Schnitte. Verschiedene Schnitte sind zum Beispiel neben der normalen noch eine fette, eine kursive und eine fett-kursive Variante.

Einige Schriftarten bestehen sogar aus bis zu 20 unterschiedlichen Schnitten. Perfekt für deine Gestaltung, denn Schriften innerhalb einer großen Schriftfamilie lassen sich sehr gut miteinander kombinieren.

auch interessant:  Die richtige Pinterest Strategie finden

Es gibt Schriften wie die LUCIDA, die nicht nur unterschiedliche Schriftschnitte beinhaltet, sondern darüber hinaus sowohl als Serifenschrift, als gebrochene Schrift (sog. Altdeutsch), als Schreibschrift und Kalligrafie-Schrift erhältlich sind.

Alle aus derselben Schriftfamilie, die trotz ihrer Unterschiede genug Gemeinsamkeiten besitzen, um sie hervorragend miteinander kombinieren zu können.

Regel Nr. 3 – Achte beim Kombinieren auf genügend Unterschiede

Wenn du 2 Schriften miteinander kombinieren möchtest, solltest du darauf achten, dass sie sich ausreichend voneinander unterscheiden. Also kombiniere zum Beispiel keine Serifenschrift mit einer ähnlichen Serifenschrift. Niemals!

Mit serifenlosen Schriften verhält sich das ähnlich und auch zwei Schreib- oder Schmuckschriften zusammen auf einem Pinterest-Pin sollten wirklich vermieden werden.

Regel Nr. 4 – Achte auf Gemeinsamkeiten

Um dich nicht zu verwirren, ja, die Schriften sollen unterschiedlich sein (siehe Regel 3). Achte daher beim Kombinieren darauf, dass die Struktur der Schriftarten ähnlich bleibt.

So gibt es Schriften, deren Strichstärke gleich bleibt, sowie Schriften, deren Strichstärke wechselt. Kombiniere also unterschiedliche Schriften, deren Strichstärke sich aber ähnlich verhält.

Regel Nr. 5 – Stell eine Schriftart in den Fokus

Entscheide dich, welche Schriftart die Hauptrolle auf deinem Pin spielt. Im Normalfall hast du auf einem Pin eine Headline, also den Aufmacher oder Eye-Catcher. Lege fest, welche Schriftart prominent vors Auge rücken soll und welche Schrift für die zusätzlichen Informationen vorgesehen ist.

Extra-Tipps für deine Pinterest-Pin-Gestaltung

Wenn du diese Regeln befolgst, erstellst du wunderbar ausgewogene Pinterest-Pins. Diese Regeln lassen sich problemlos auf weiteren Social-Media-Content übertragen und sind somit allgemein gültig.

Bevor du aber loslegst, solltest du noch folgendes beachten, denn für Pinterest gibt es einige spezielle Regeln:

  • Verwende Farben, besonders auf einfarbigen Hintergründen, um die Hierarchie zwischen deinen Texten und Überschriften herauszuarbeiten.
  • Verwende keine schwer lesbaren Schriften, auf Mobilgeräten sind diese Schriften oftmals nicht mehr zu lesen.
  • Überprüfe im Vorfeld, ob deine Schriften auf deinem Pinterest-Pin auch auf mobilen Geräten lesbar sind.
  • Verwende keine Schreib- oder Schmuckschriften für Texte, die Pinterest-Keywords enthalten. Die visuelle Suche von Pinterest kann diese Schriften schwerer auslesen.

Hast du Schwierigkeiten, trotz dieser Anleitung ansprechende Pins zu erstellen? Es gibt ein paar Quellen im Netz: wo du dir Hilfe bei der richtigen Schriftarten-Kombination einholen kannst.

Tipp: Am Einfachsten ist dies beim beliebten Online-Dienst Google Fonts. Dort wählst du eine Schrift aus und auf der Schriften-Seite ganz unten werden dir mögliche Kombinationen vorgeschlagen.

 

Über die Autorin

Mein Name ist Ulrike Piechottka. Gern teile ich hier unsere Erfahrungen, damit du bei der Pin-Erstellung zukünftig viel Zeit einsparst. Und es ist schön, dass du ab heute mit unserer Unterstützung deinen Account erfolgreich aufbauen und betreiben wirst.

Entsprechend unserem Slogan „schnell · zuverlässig · kompetent“  erstellen wir in meiner Werbeagentur wp-werbung bereits seit 2005 sehr erfolgreich Webseiten und Layouts. Es macht uns einfach Spaß, funktionierende Konzepte und Ideen zu entwickeln, von der Logo-Gestaltung über die Produktion bis zur perfekten Ausführung.