Es ist mittlerweile kein Geheimnis mehr: Pinterest ist eine Suchmaschine. Darum sollten Sie sich – ähnlich wie bei Google – um die Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization) kümmern. Wir haben die häufigsten Fragen dazu beantwortet.
Wie Sie Ihren Account, Ihre Boards und Ihre Pins für die Suchmaschine Pinterest tauglich machen, finden Sie in diesem Beitrag. Wir beschäftigen uns jetzt mit den 5 wichtigsten Detailfragen zum Thema Pinterest SEO.

Die 5 häufigsten Fragen zu Pinterest SEO

#1 Soll ich schlecht funktionierende Pins löschen?

Immer wieder tauchen in Foren und Gruppen die Beweise auf, dass nach dem Löschen von Pins, die Gesamtzahlen besser wurden. Das mag einerseits daran liegen, dass mit einer strategischen Ausrichtung des Accounts, Boards aufgeräumt wurden und Pins gelöscht wurden, die nicht mehr zur Strategie gepasst haben.

Auf der anderen Seite brauchen Pins oft einige Zeit, bis sie „reifen“. Es besteht also die Gefahr, dass Sie sich mit dem Löschen von einem Pin die Chance vergeben, nach Monaten Besucher darüber zu bekommen.

Oftmals entwickeln sich auch die Grafiken über die Monate. Sie feilen herum und testen, welche Bilder und Botschaften bei Ihrer Zielgruppe gut ankommen. Daraus kann sich dann ein neues Design herauskristallisieren. Doch auch die alten Pins haben vielleicht noch eine hohe Wertigkeit für Sie?

Löschen Sie also Pins besser nur, wenn Sie mit Ihrer strategischen Ausrichtung nichts zu tun haben. Noch besser: verschieben Sie diese Pins auf geheime Boards.

auch interessant:  Die perfekten Keywords für Pinterest finden

#2 Soll ich die Beschreibung bei fremden Pins anpassen?

Viele Blogger und Unternehmen schreiben großartige Beiträge, haben aber zu wenig Ahnung von Pinterest. Als Ergebnis finden sich viele Pins hinter denen sich tolle Inhalte verstecken. Diese erhalten einfach zu wenig Aufmerksamkeit, weil die Beschreibung nicht ausgefüllt ist.

Die Pinbeschreibung mit Keywords auszufüllen dauert und es scheint auf den ersten Blick nur dem Blogger zu helfen, für den Sie jetzt die Beschreibung ausfüllen.

Gute Beschreibungen steigern Ihre gesamte Pinqualität – selbst wenn es nicht Ihre eigenen sind. Und Pinterest liebt Qualität! Wenn Sie sich dafür entscheiden, prüfen Sie Ihre Ergebnisse regelmäßig und wägen Sie ab, ob es für Sie die Zeit wert ist.

#3 Soll ich Hashtags verwenden?

Hashtags sind auf Twitter und Instagram gang und gäbe. Auf Pinterest wurden Sie erst viel später eingeführt. Sie können bis zu 20 Hashtags in der Pinbeschreibung verwenden. Dort sind sie auch klickbar. Wie Sie Hashtags auf Pinterest richtig nutzen, erfahren Sie hier.

#4 Wie kann ich sicherstellen, dass die Pinbeschreibungen optimal sind, wenn andere von meiner Seite pinnen?

Internetnutzer sind bequem! Nutzen Sie diese Bequemlichkeit, indem Sie einfach die Beschreibungen schon beim Hochladen des Bildes auf Ihrer Seite gut und richtig ausfüllen.

Pinterest zieht sich den Titel des Beitrags. Eine separate Pin-Beschreibung können sie mit einem Plugin oder einem Code im Bild hinterlegen.

Verwenden Sie nicht den Alt-Text für Ihre Beschreibung, sondern besser diese Methode.

auch interessant:  5 Wege einen Pin auf der Webseite zu verstecken

#5 Was muss ich beim Thema Pinterest SEO besonders beachten?

Wie alle Online-Unternehmen verbessert Pinterest ebenfalls stetig seinen Algorithmus und seine Funktionalitäten. Besonders seit Pinterest an der Börse ist, sind die Entwicklungen teilweise rasant.

Mit all diesen Änderungen wird es nicht getan sein. Und wenn wir uns die Entwicklung von Google ansehen, so hat sich auch der Algorithmus stetig entwickelt.

Es kann also sein, dass auch bei Pinterest Keyword Stuffing oder schlechte Qualität zukünftig abgestraft werden. Unsere Empfehlung ist daher eine, die generell im Internet gilt: Erstellen Sie hochwertige Inhalte und denken Sie in erster Linie an den Nutzen, den der Leser davon haben soll.

auch interessant:  [E-Book] Pinterest SEO

Für 2020 hat Pinterest einige Empfehlungen abgegeben:

  1. Qualität vor Quantität: mehr ist nicht unbedingt besser. Es ist besser wenige, dafür gute Inhalte zu pinnen und nicht täglich einfach nur viele. Tailwind hat analysiert, dass die erfolgreichsten Accounts zwischen 15 und 25 Pins pro Tag pinnen.
  2. Aktualität vor repetitivem Pinnen: konzentrieren Sie sich auf die Erstellung von frischem Content, statt immer wieder die alten Pins zu pinnen. Pinterest lebt von neuen, hochwertigen Inhalten. Denn die Plattform möchte dem Nutzer das beste Erlebnis bieten.
  3. Relevanz vor breiter Streuung: pinnen Sie wirklich nur auf relevante Boards, die Ihre Inhalte „stützen“ und nicht einfach nur „um des Pinnens willen“. Sie helfen damit auch Pinterest, Ihre Inhalte besser und schneller einzuordnen.

Sie möchten mehr über Pinterest erfahren? Dann melden Sie sich einfach für den kostenlosen E-Mail-Kurs an! So erhalten Sie Expertentipps bequem in Ihr Postfach!

Pinterest Grundlagen
in 5 Tagen Schritt für Schritt lernen
In diesem kostenlosen E-Mail-Kurs bekommen Sie in 5 Tagen die grundlegenden Anleitungen zu Pinterest in kleinen, verständlichen Häppchen bequem in Ihr Postfach.
Für mehr Reichweite, mehr Abonnenten und mehr Kunden!
Mit der Anmeldung stimmen Sie zu, den E-Mail-Kurs und regelmäßige Tipps, sowie Neuigkeiten und Termine per E-Mail zu erhalten.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.