Kommentare

  • Ich kenne Pinterest, suche auch immer dort wenn ich zB Frisuren usw suche aber ich kann damit irgendwie selbst nicht umgehen mit hochladen usw da find ich das gute alte Instagram am besten.

    • Liebe Daniela,

      Pinterest bringt im Unterschied zu Instagram Zugriffe auf Deine Seite 🙂

      Wenn Du Unterstützung brauchst, gibt es hier ganz viel Informationen und auch einen kostenlosen E-Mail-Kurs.

      Liebe Grüße
      Barbara von KaleidoCom

  • Bei Instagram habe ich das Problem, dass die Leute meine Bilder liken und sonst nicht viel passiert. Ganz selten klickt dann mal jemand auf den Link in der Bio. Pinterest nutze ich noch nicht lange, aber ich habe bereits jetzt schon mehr Traffic auf meinen Blog bekommen als mit Instagram. Zumal Pinterest mit einem gewissen System funktioniert. Bei Instagram wirkt das auf mich etwas chaotisch. Wenn man Pinterest versteht, kann das eine echte Chance zum Erfolg sein. Ich bin gespannt wie sich das entwickelt.

    liebe Grüße
    Josy

    • Liebe Josy,

      absolut! Man muss nur verstehen, wie Pinterest funktioniert, dann schaufelt es massiv Zugriffe auf die Seite. Dranbleiben können wir also auf jeden Fall empfehlen 😉

      Viel Erfolg!

      Liebe Grüße
      Barbara von KaleidoCom

  • Das sind tolle Argumente. Ich habe derzeit wirklich Probleme, Zugriffe auf meinen Blog zu kriegen. Am Wochenende werde ich mich da mal ransetzen. 🙂

    Liebe Grüße
    Rebecca

    • Liebe Rebecca,

      die Arbeit, die in Pinterest fließt, zahlt sich auf jeden Fall aus! Bei uns liegt Pinterest weit vor Facebook und ist weitgehend automatisiert.
      Unser kostenloser E-Mail-Kurs hilft bei den Anfängen 🙂

      Liebe Grüße
      Barbara von KaleidoCom

  • Aber jetzt mal Butter bei den Fischen… bei allem Augenmerk auf soziale Medien vergessen viele Blogger einen Punkt: Den eigenen Blog! Es stimmt schon, dass jede Backlinkquelle genutzt werden sollte, aber wie findet man sein Mittelmaß ohne den eigenen Blog nicht zu vernachlässigen. Es gibt so viel zu tun.. SEO (onpage / offpage), SEM, Google Richtlinien müssen eingehalten werden, usw. und nicht zuletzt soll man ja Content produzieren.

    Und jetzt kommen da Facebook, Twitter, Google+, Pinterest, Instagram & Co Hand in Hand angelatscht.

    Absichtlich vergessen habe ich auf Ding wie zB: Blogbetreuung & -wartung, usw. Man sollte den Leuten viel mehr vor Augen führen, dass sich nur kontinuierliche Arbeit ab Blog irgendwann auszahlen wird.

    • Lieber Franz,

      natürlich sind hochwertige Inhalte auf der eigenen Webseite eine wichtige Voraussetzung und auch SEO darf nicht vernachlässigt werden. Viele stecken nur ewig viel Zeit in Facebook, dabei ginge es doch mit Pinterest wesentlich einfacher. Denn die SEO-Dinge, die auf der Webseite gemacht werden, helfen auch auf Pinterest. Und: Pinterest-Accounts und Boards ranken auch in Google.

      Zum Thema Blogbetreuung und -wartung gibt es viele gute Anbieter und Experten – mein Fokus ist ein anderer 😉

      Liebe Grüße
      Barbara von KaleidoCom

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kostenloser E-Mail-Kurs für Pinterest
Mit der Anmeldung stimmen Sie zu, den E-Mail-Kurs und regelmäßige Tipps, sowie Neuigkeiten und Termine per E-Mail zu erhalten. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Blogheim.at Logo
Holen Sie sich hier Ihr Merkblatt für 27 Posting Ideen!
Ideen für Ihre Facebook-Seite die funktionieren!
Wir hassen Spam und respektieren Ihre Privatsphäre!