Sie möchten Pinterest für Ihr Marketing nutzen und fragen sich, ob es in Ihren Marketing-Mix passt? Claudia Heimgartner von Claudiaeasymarketing hilft Ihnen bei dieser Entscheidung.

Wie Pinterest mein Marketing pusht

…und warum ich den Kanal meinen Kunden empfehle!

Im Sommer 2017 kam ich nach unserem Urlaub zurück in mein Homeoffice und musste feststellen, dass meine Website-Statistiken im Keller waren. Frustration pur!

Meine zwar noch bescheidenen, aber dennoch konstanten Besucherzahlen waren so gesunken, dass für mich klar war, jetzt muss ich etwas ändern!

Klar, ich hatte noch nicht sooo viele Blogbeiträge, dass Google mein grösster Fan war. Ich war noch nicht so bekannt dafür, dass ich Marketing einfach und verständlich erkläre, dass meine Leser von selbst in meiner Marketing Bibliothek stöberten, wenn sie eine Marketing Frage hatten.

Um das zu ändern, hatte ich bis dahin meine Blogartikel vor allem viel auf Facebook, sprich auf meiner Unternehmerseite und in den vielen tollen Gruppen gepostet. Ersteres konnte ich für meinen Urlaub vorplanen, das lief, aber dank des Algorithmus hielt (und hält) sich da die Verbreitung auch in Grenzen.

Da ich während meiner Abwesenheit (dem fehlenden WLan, Handy-Empfang und der Nerven meines Freundes) händisch nicht so aktiv auf Facebook war, konnte ich die Besucherrückgänge in den Statistiken eindeutig daran festmachen.

Mit Pinterest automatisch Webseitenbesucher generieren

Bis dahin hatte ich Pinterest ausschliesslich privat genutzt. Eigentlich nur, um Rezepte, Fitnessübungen, Bastelanleitungen und witzige Wohnideen zu sammeln.
Pinterest für mein Business zu nutzen hatte ich bis dahin noch nicht in Betracht gezogen.

Doch da ich hier eindeutig an einem Scheideweg mit meinem Website-Traffic stand, war mir klar, dass ich etwas tun musste, das mir regelmässig und vor allem automatisch Besucher auf meine Webseite bringt.

Passt Pinterest in mein Marketing?

Als ich angefangen habe Pinterest für mein Marketing in Betracht zu ziehen, musste ich mir natürlich die Frage stellen, ob Pinterest überhaupt in meine Marketing Strategie passt.
Deshalb habe ich mir wieder einmal mein «Lieblingskunden-Profil» angesehen. Denn vor jeder Marketing Aktivität sollten wir uns fragen: Passt das zu mir? Nutzen meine Zielkunden diesen Kanal? Kann ich den zusätzlichen Aufwand stemmen, bzw. wie hoch ist die Priorität?

auch interessant:  Ist jeder Pinterest Anfang unprofessionell?

Da ich Pinterest sehr mochte und mir klar war, dass ich etwas für meinen Traffic machen musste, waren die Fragen eins und drei beantwortet.
Nach einem genaueren Blick in den besagten Kundenavatar und die Themen auf Pinterest war es klar: Ja, dieser Kanal muss in meine Marketing Strategie!

Tipps vom Pinterest Profi

Um grosse Umwege und viel Lehrgeld zu vermeiden, habe ich nach guten Inhalten und Pinterest Anleitungen für Unternehmer/innen gesucht.
Und so habe ich mich für Barbaras kostenlosen Pinterest E-Mail-Kurs angemeldet und ihre Pinterest Bibliothek durchforstet.

Einen langen Atem und volle Kraft voraus

Beim Durcharbeiten des Kurses wurde mir klar, dass mein Vorhaben Pinterest professionell zu nutzen, einiges an Zeit und Energie brauchen wird:

  • Das Business Profil muss optisch stimmig (Stichwort Corporate Design) und mit den passenden Keywords (Bildersuchmaschine!) bestückt sein.
  • Thematisch passende Boards sollen ein Cover und mindestens 30 Pins enthalten.
  • Zu jedem meiner Artikel mussten nun ca. 4 Pins erstellt und gepinnt werden.
  • Zudem musste ich eifrig externe Quellen und Accounts finden, die guten Content liefern.

Barbaras Credo, dass Pinterest nun mal kein Sprint, sondern ein Ironman ist, hat sich also bestätigt!

Der Aufwand, Pinterest in die Marketing Strategie aufzunehmen, lohnt sich

Seit ich meinen Account soweit flott habe und das Pinnen (damals noch mit Boardbooster, mittlerweile mit Tailwind) automatisiert ist, freue ich mich jedes Mal, wenn ich meine Google Analytics anschaue.

Nach einem Jahr regelmäßigem Pinnen, habe ich zwischen 80’000 und 110’000 Betrachter pro Monat. Was in meiner Nische (Marketing Coaching auf Deutsch) doch ganz ok ist. Ja, die Zahlen schwanken auch bei mir und ich verlasse mich da lieber auf meine Google Analytics Zahlen, als auf die von Pinterest. Wieso die nicht wirklich relevant sind, erklärt Barbara in diesem Blogartikel sehr schön.

So kann ich sagen, dass über 25% meiner Seitenbesucher von Pinterest kommen. Das ist Platz 2 hinter Google und weit vor Facebook. Auch wenn ich auf Facebook sehr aktiv bin, ein Gruppe habe und regelmässig live gehe!
Klar ist also, dass ich durch (deutlich!) weniger Zeitaufwand, viel mehr Traffic von Pinterest als von Facebook generiere.

Zahlen sind wichtig für die Strategie

Solche Erkenntnisse sind für uns als Unternehmer/innen sehr wichtig. Denn nur so können wir erkennen, welche Kanäle für unser Business Sinn machen und wo wir unsere Energie nicht weiter investieren müssen.

auch interessant:  Traffic Rückgang über Pinterest?

Ausprobieren, messen, anpassen und dann wieder von vorne. Scheuen Sie sich nicht, auf einen Kanal ganz zu verzichten, wenn er sich für nicht lohnend erwiesen hat. Mut zur Lücke, so zu sagen!

Warum ich Pinterest als Marketing-Booster empfehle

Zusammenfassend kann ich sagen, ja Pinterest ist (vor allem am Anfang) aufwändig. Wenn man aber den Dreh erst einmal raushat und das Pinnen automatisiert läuft, ist es eine wahre Marketing- und Traffic-Wunderwaffe und darf in keiner Marketing Strategie fehlen!

6 unschlagbare Argumente für Pinterest als Teil einer erfolgreichen Marketing Strategie:

  • Pinterest passt für 95% aller Zielgruppen.
  • Das Pinnen kann automatisiert werden.
  • Die Pins sind extrem langlebig.
  • Die Seitenbesucher kommen zu jeder Tages- und Nachtzeit.
  • Die Zahlen stürzen nicht auf einmal ins Bodenlose, weil der Algorithmus angepasst wird.
  • Es können jederzeit neue Pins erstellt und Beschreibungen angepasst werden.

 

Claudia HeimgartnerClaudia Heimgartner ist Marketing Coach mit Leidenschaft. Bei ihr bekommen Sie Marketing einfach erklärt. Sie zeigt Selbständigen und denen, die es werden wollen, wie sie mit ihrem Unternehmen sichtbar werden.

In ihrem 4 Wochen Marketing Strategie Kurs mit Live-Coaching erstellen maximal 12 Teilnehmende ihre erfolgreiche Marketing Strategie. Start ist am 5. Oktober 2018. Bei einer Buchung bis Sonntag, 9. September bekommen Sie als Bonus 60 Minuten 1:1 online Coaching mit ihr dazu!

Pin wie Pinterest Marketing pusht