Kommentare

  • Bei mir läuft es per IFTTT. Allerdings möchte ich auch auf Instagram mit meinen Rügenfotos Lust auf einem Urlaub bei uns machen – also insofern passt es. Bei den Beschreibungen muss ich noch ein bisschen mehr aufpassen, also nicht irgendwelche Öffnungszeiten oä, und dann ist auch das iO. Bin aber eh kein Freund von 100 Hashtags 🙂 Bei Tailwind würde es nach den ersten 100 (?) Posts auf Instagram „extra kosten“, also gewöhn ich mich gleich jetzt um.

  • Ich habe auch IFTTT im Einsatz (auf Empfehlung in einem Workshop von Pinterest), bin aber jetzt am überlegen, das wieder zu ändern und lieber aus Instagram über Tailwind zu pinnen (das ich ja jetzt auch neu einsetze). Es sind ja wirklich andere Intentionen. Dann kann ich es noch mehr steuern und die Texte auch entsprechend für Pinterest angleichen. Hashtagwüsten habe ich eh nicht, da ich nur 5 Hashs setze und die übrigen in den ersten Kommentar kommen.

    • Liebe Katja,

      danke für diese Einblicke! Wenn Du mehr Hashtags in den Kommentaren hast, ist das natürlich super! Ich hab einfach so oft schon gesehen, dass quasi kein Text lesbar war, weil alles „verhashtagged“ ist 😉
      Drum war es mir wichtig, darauf hinzuweisen.

      Liebe Grüße
      Barbara von KaleidoCom

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kostenloser E-Mail-Kurs für Pinterest
Mit der Anmeldung stimmen Sie zu, den E-Mail-Kurs und regelmäßige Tipps, sowie Neuigkeiten und Termine per E-Mail zu erhalten. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Blogheim.at Logo
Holen Sie sich hier Ihr Merkblatt für 27 Posting Ideen!
Ideen für Ihre Facebook-Seite die funktionieren!
Wir hassen Spam und respektieren Ihre Privatsphäre!